Fast wunschlos glücklich scheint die Freiwillige Feuerwehr Winkels zu sein, seit das neue Feuerwehrfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit einem 600-Liter-Wassertank in der Halle steht. Mit Musik und Tatü-Tata habe man am 24. September das Löschfahrzeug erstmals in die Unterkunft gefahren, die offizielle Fahrzeugsegnung findet am 7. Mai statt, am Florianstag, den die Kissinger Wehren heuer in Winkels begehen werden, ließ 2. Kommandant Christian Kiesel wissen.

Bereits vorher hatte Kommandantin Christine Rausch im Rahmen der Generalversammlung den Feuerwehrangehörigen einen Jahresrückblick gegeben. So verfüge die Wehr augenblicklich über 30 Aktive, davon acht Frauen. Sehr stark ist das weibliche Geschlecht bei der Jugend vertreten, hier stehen zwölf jungen Damen zwei Burschen gegenüber und selbst unter den zwölf Atemschutzgeräteträgern befindet sich inzwischen eine Frau. Zu 18 Einsätzen, davon die Hälfte "freiwillige Tätigkeiten" wie Straße für Prozessionen sperren und ähnlichem sei man 2015 ausgerückt. Zu den anderen neun Ernstfalleinsätzen, viermal wurde zu Bränden, fünfmal zur technischen Hilfe gerufen, rückte die Wehr jedesmal mit mindestens einer vollen Fahrzeugbesatzung aus. Oftmals kam sogar noch ein zweites Winkelser Fahrzeug hinzu.


Kulturelles Engagement

Aber auch auf kulturellen Gebiet hat sich die Wehr wieder engagiert. Egal ob es sich nun um die Säuberungsaktion innerhalb der Stadt Bad Kissingen ging, ob Maibaum- oder Birkenaufstellung für neue Stadträte, Sommerfest oder Adventszauber, immer habe die Feuerwehr im Ort etwas geboten, erfuhren die Anwesenden aus dem Mund des Vereinsvorsitzenden Siegfried Kiesel, der an diesem Abend stolze 59 Anwesende der Feuerwehr Winkels begrüßen konnte. "Es ist ein deutlich sichtbares Zeichen von Zusammengehörigkeit und zeigt auch, dass die Feuerwehr Winkels gut bestellt ist, wenn von insgesamt 115 Mitgliedern mehr als die Hälfte bei der Generalversammlung anwesend ist" brachte Bürgermeister Toni Schick zum Ausdruck. Angesichts eines solchen Lobes blieb Kreisbrandrat Benno Metz nur noch, auch die Jugend und die Vereinsführung für eine erfolgreiche Jugendarbeit zu loben und in ihrer Arbeit zu bestätigen.


Ehrungen

Bevor nach einer guten Stunde die Versammlung mit einer kräftigen Brotzeit beschlossen wurde, gab der zuständige Kreisbrandmeister Michael Wolf noch einige technische Hinweise zum inzwischen eingeführten Digitalfunk und die Vereinsführung ehrte die langjährigen Mitglieder Heiko Lanzendörfer, Melanie Zoll-Albert, Martin Zoll, Christian Bock und Bernd Janouschek für ihre jeweils 25-jährige Mitgliedschaft. Besonders hervorgehoben wurden Wilfried Krebs und Ernst Zwirlein, die beide Mitte 1955 in die Winkelser Feuerwehr eingetreten sind und somit für 60-jährige Vereinstreue geehrt wurden. Beiden ehemals aktiven Feuerwehrmännern wurde bereits vor längerem das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für ihren 40-jährigen aktiven Feuerwehreinsatz verliehen.