In Oberthulba hat sie mit Dorothea Röder, Ursula und Barbara Beiersdörfer sowie ihrer Tochter Maria aber auch "ein echtes Team, das immer wieder gern mitmacht." Die Begeisterung der Kinder entlohnt für alle Mühen. Ein Renner war zum Beispiel das Backen süßer Leckereien in der Marktscheune, zu dem etwa 40 Mädchen und Jungen aus verschiedenen Orten des Marktes kamen.

Ursula Beiersdörfer freute sich über die große Teilnehmerzahl beim Fertigen der Süßigkeiten. "Sicher, es ist kein gesundes Pausenbrot, aber dafür sind Ferien und die sollen doch Spaß machen", betont sie. Die Kinder arbeiteten mit flüssiger Schokolade, weiß und braun, verzierten mit bunten Streuseln, und manch süßer Finger rutschte auch mal Richtung Mund. Die Kinder waren stolz auf die Ergebnisse ihrer Arbeit. Damit sie auch daheim backen und Süßigkeiten fabrizieren können, durften sie die Rezepte der Cupcakes, Cakepops und Cookies mitnehmen.

Insgesamt hat das Team in diesem Jahr zehn Aktionen in den Ferien auf die Beine gestellt, die letzte war das Bobbycar-Rennen am Montag. "Es war heuer wieder toll, so zuletzt auch beim Basteln von Blumenstecker, wobei an die 30 Kinder zum Gartenbauverein gekommen sind", zieht Margot Schottdorf eine positive Bilanz für das Ferienprogramm. Auch die Eltern seien begeistert gewesen.

"Wichtig ist bei unserem Team, dass auch die eigene Familie mitmacht. Wenn alles passt, macht auch die Arbeit Spaß und Freude und beschert denen, die nicht in die Ferne fahren konnten, doch noch schöne Tage", unterstreicht Margot Schottdorf.