Die Fendt-Freunde Bocklet sind ab sofort ein eigenständiger Verein. Bis die letzten Kleinigkeiten geklärt sind, haben sie zwar offiziell den Status "in Gründung". Dennoch zeigte sich beim Treffen im Jugendheim in Bad Bocklet, dass sie in Zukunft einiges vorhaben - und auch, dass großes Interesse am Verein besteht. War der Jugendraum doch bis auf den letzten Platz gefüllt.


Zusammenarbeit bleibt

"Natürlich arbeiten wir auch weiter mit dem Jugendverein zusammen", erläutert der neue Vorsitzende der Fendt-Freunde Bocklet, Manfred Söder. So nutze man weiter deren Räumlichkeiten und helfe einander. Außerdem sind so gut wie alle Fendt-Freunde auch beim Jugendverein aktiv. "Wir wollten auch deshalb einen eigenen Verein, damit der Jugendverein eigenständig sein und eigenverantwortlich bleiben kann", so Söder. Schließlich seien die Fendt-Freunde eher älter und ein Jugendverein lebe vom Engagement der jungen Leute.


Klein angefangen

Im Moment setzt sich der neu gegründete Verein aus elf Mitgliedern zusammen. "Die vorerst geringe Zahl an Mitgliedern war nötig, damit die Formalitäten schnell über die Bühne gehen konnten", erläutert Söder. Wegen der geringen Mitgliederzahlen konnte man eine schnellere Beschlussfähigkeit herstellen, was für eine schnelle Vereinsgründung sorgte. Bald hofft man jedoch auf eine Mehrung der Mitgliederzahlen.
Dass es bei den Fendt-Freunden weniger ums Reden, sondern mehr ums Machen geht, zeigt bereits die erste Aktion des neu gegründeten Vereins: so hat man gemeinsam mit dem TSV Bad Bocklet und dem Jugendverein die Hecken an den Außenanlagen des Jugendheims geschnitten. Außerdem haben die Aktiven einen alten landwirtschaftlichen Anhänger zum Festbüro und Lager umfunktioniert, der dann beim alljährlichen Traktortreffen gute Dienste leisten wird.


Vorstand vorgestellt

In der Versammlung stellte Mandred Söder den neuen Vorstand vor. Er selbst ist Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Christian Kunzmann. Als Kassier fungiert Raphael Langer, Schriftführerin ist Yvonne Geßner. Die fünf Beisitzer sind Jonas Schmitt, Matthias Grom, Daniela Erhard, Florian Grom und Stefanie Tapprogge.
Für die Zukunft haben die Fendt-Freunde schon große Pläne. So soll natürlich das jährliche Traktortreffen, das weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt ist, weiter abgehalten werden. Außerdem will man für die Mitglieder Ausflüge anbieten. Ebenso ist den Vereinsverantwortlichen die Unterstützung der örtliche Jugend ein großes Anliegen. Daneben will man vereinsübergreifend Hilfe anbieten und mit Spenden Projekte in der Marktgemeinde voranbringen.


Traktortreffen im Juni

Natürlich wird der Verein auch in diesem Jahr das Traktortreffen ausrichten, das in gewohnter Manier am Parkplatz im Bad Bockleter Kurgarten stattfinden wird. Los geht es am Samstag, 11. Juni, um 16 Uhr. Die Traktor-Anreise ist bereits ab 15 Uhr möglich, ab 16 Uhr ist dann Festbetrieb. Ab 19 Uhr wird die Musikkapelle Poppenhausen die Gäste unterhalten.
Am Sonntag, 12. Juni, ist um 10 Uhr Festgottesdienst mit anschließender Traktorsegnung, ab 11 Uhr ist Frühschoppen, wobei die Blaskapelle Bad Bocklet aufspielt. Geboten wird dann ein Mittagessen. Am Sonntag unterhalten die Fritzlich aus Hausen ab 14 Uhr die Besucher, die Musikvereinigung Wartmannsroth spielt um 17 Uhr. Am Sonntag wird eine große Auswahl an Kuchen und Torten an der Kaffeebar angeboten.
Auch für Attraktionen ist gesorgt: so können sich die Kinder schminken lassen, Bauernhoftiere können in Augenschein genommen werden. Die exotischen Rhönalpakas sind dabei ein besonderer Hingucker. Auch die Hüpfburg ist aufgebaut, verschiedene Vorführungen runden das Traktortreffen ab. Fehlen darf natürlich auch die Traktorparade nicht, die am Sonntag um 15 Uhr stattfindet.
Auch wenn es im Vorfeld noch einiges zu organisieren gibt, freuen sich die Fendt-Freunde Bocklet schon jetzt auf das Traktortreffen. Und obwohl der Verein neu gegründet wurde - Erfahrung hat man schon mit den drei vorherigen Treffen sammeln können, die jedes Mal ein Besuchermagnet waren. "Auch dieses Jahr verspricht wieder, interessant zu werden. So haben sich schon Traktorbesitzer aus Thüringen angemeldet, ebenso aus Iphofen bei Kitzingen", freut sich der Vorsitzende, und mit fügt mit einem Schmunzeln hinzu: "Wir werden noch richtig international." Weitere Informationen: www.fendt-freunde-bocklet.de