Der Tag der Nachbarn ist eine jährliche Initiative der nebenan.de Stiftung (www.nebenan-stiftung.de) zur Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders. Das Mehrgenerationenhaus (MGH) Bad Kissingen beteiligte sich auch dieses Jahr an den Aktionen.

Die Idee zum Tag der Nachbarn ist bestechend einfach: An einem festgelegten Tag im Jahr, dem letzten Freitag im Mai, treffen sich Menschen in ihrer Nachbarschaft, unabhängig von Herkunft, Einkommen, Alter, sozialer Schicht oder religiöser Zugehörigkeit, zu einem Nachbarschaftsfest, teilt das MehrgenerationenHaus in einer Pressemeldung jetzt mit.

Es geht um Austausch und Dialog und darum der voranschreitenden Spaltung er Gesellschaft dort etwas entgegen zu setzen, wo es am besten geht - im Kleinen, in der Nachbarschaft. Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge alles anders und Nachbarschaftsfeste nicht möglich, doch der Tag der Nachbarn wird nicht weniger schön: deutschlandweit veranstalten Menschen kleine und große Aktionen für und mit ihren Nachbar:innen.

Das Mehrgenerationenhaus Bad Kissingen beteiligt sich unter anderem mit einer Postkarten-Aktion. Der benachbarte Kliegl-Kindergarten wurde unter anderem mit 90 "Seelenwärmern" überrascht. In diesen außergewöhnlichen Zeiten brauchen wir alle einen "Seelenwärmer" - ein kleines Glücksgefühl, einige nette Worte, eine Aufmunterung, das Wissen, dass jemand an mich denkt.

Mit der "Seelenwärmer" - Postkarten-Aktion möchte das MGH seinen "kleinen Nachbarn" genau das geben.

90 Kinder aus dem Kliegl-Kindergarten können die Postkarte ausmalen und weiterverschenken oder auch verschicken. Der Tag der Nachbarn wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Deutschen Fernsehlotterie, dem Deutschen Städtetag, der Diakonie Deutschland und Edeka.