Mehrere tausend Menschen fiebern diesem einen Moment entgegen: Dem Farbcountdown. Die meisten tragen weiße T-Shirts, jeder hat einen oder mehrere Plastikbeutel, in denen rotes, gelbes, blaues, grünes Maismehl gefüllt ist. Dann, auf ein Kommando von der Bühne, werfen alle gleichzeitig ihr Pulver in die Luft - die Farben explodieren und verwandeln weiß in bunt. "Das schaut so genial aus, wenn es alle machen", erzählt die 19-jährige Laura Wilm aus Nüdlingen.

Dass sie mit Freundin Franziska Hofmann und ihrer Clique am Sonntag das Holi-Festival in der ehemaligen US-Kaserne besucht, ist selbstverständlich: "Wenn so etwas in Bad Kissingen stattfindet, müssen wir einfach hingehen", sagt Wilm.


Indien, Berlin, Bad Kissingen

"Holi" ist ursprünglich ein traditionelles Frühlingsfest in Indien, dass seit 2012 als kommerzialisierte Adaption seinen Weg nach Deutschland gefunden hat. Von Berlin über München und andere Großstädte schwappt seitdem eine Welle der Begeisterung über die Republik und erreicht an diesem Wochenende auch die Kurstadt. Franziska Hofmann freut sich: "Das wird super angenommen. Ich denke schon, dass da viele Leute hingehen werden. Das ist momentan das Gesprächsthema."

Auf der offiziellen Facebook-Seite der Veranstaltung überschlagen sich die Kommentare in Erwartung auf den Sonntag. "Am elften knallts, das ist Fakt", schreibt ein User, "Es wird buuuunt! Wir sind schon gaaanz heiß drauf! I´m so ready!", flippt ein weiblicher Fan aus. Die Seite hat mittlerweile über 3 400 "Gefällt mir" Angaben, weit über tausend Karten wurden bis Anfang der Woche im Vorverkauf abgesetzt. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Veranstaltung ausverkauft wird. "Wir rechnen mit mehreren tausend Besuchern", sagt Organisator Jens Schwinn vom Freizeit- und Feier-Internetportal Eraffe. Holi ist ein echter Hype. Schwinn weiß, wie sehr das Spektakel junge Menschen fasziniert. "Die sind total begeistert, wenn sie sich mit den Farben bewerfen." Auch er kann nur Vermutungen darüber anstellen, woher die ungeheure Anziehungskraft rührt.

In Indien bewerfen sich die Menschen mit Farbe, um sich gleichzustellen. Für die Dauer des Festes gibt es keine sozialen Unterschiede und keine Kastenzugehörigkeit. Alle sind gleich. "Bei uns haben die Menschen einfach Spaß daran, sich zu bewerfen. Das ist Flower-Power-Feeling", meint Schwinn.

Die Veranstaltung wird mit Live-Musik von House und Minimal über Elektro bis Techno umrahmt. Das Line-Up besteht aus verschiedenen lokalen Künstlern, aber auch bekannten Szene-DJ`s wie etwa Monika Kruse aus Berlin. "Die Musik muss stimmen, damit auch die Stimmung im Publikum passt", findet Franziska Hofmann.


Pulver ist unbedenklich

Das Maispulver, das vom Publikum geworfen wird, ist mit Lebensmittelfarbe gefärbt und laut Aussagen der Veranstalter gesundheitlich unbedenklich. Die beiden Nüdlingerinnen haben schon eine ähnliche Veranstaltung in Würzburg besucht und bestätigen das. Mit Atembeschwerden oder gereizten Schleimhäuten hatten sie keine Probleme. "In Würzburg hat es stark geregnet. Wenn das Pulver da in die Augen gelaufen ist, hat es etwas gebrannt", berichtet Wilm. Um sich während des Farbcountdowns abzuschirmen, trägt sie auf dem Holi eine Sonnenbrille. Aus der Kleidung lässt sich die Farbe meistens gut auswaschen, das zeigen die Erfahrungen aus ihrem Freundeskreis. "Wenn das Pulver trocken ist, kann man es auch einfach abreiben."

Die beiden Freundinnen werden nach Ende des Festivals um 22 Uhr, wahrscheinlich viel Farbe abwaschen müssen. "Man geht dort hin, um sich einzusauen. Hauptsache dreckig", bringt es Hofmann auf den Punkt. "In Würzburg hatten wir übelst viel Spaß." Die 20-Jährige findet, dass man Holi einfach selbst erlebt haben muss, um die Faszination zu verstehen.


Das Holi-Festival 2013 in der alten US-Kaserne

Das Musik- und Farbspektakel beginnt am Sonntag um 12 Uhr und dauert bis 22 Uhr. Ab 14 Uhr gibt es stündlich einen Farbcountdown. Die Farben sind laut Veranstalter gesundheitlich unbedenklich. Auf heller Kleidung können leichte Rückstände bleiben.

Neben lokalen Künstlern wie Markus Glitch, Beatsuite, Thomas Koob und Flokati treten David Jach & Beatamines am Nachmittag auf. Außerdem wurden DJ Sonic (Frankfurt/Main) und Monika Kruse (Berlin) engagiert.

"Holi" ist ein indisches Frühlingsfest am Vollmondtag des Monats Phalguna (Februar/März), das überwiegen in Nordindien gefeiert wird. Holi wird in verschiedenen Teilen der Welt zu kommerziellen, Party-ähnlichen Events adaptiert. In Deutschland fand das erste 2012 in Berlin statt (Quelle: Wikipedia).