Zum ersten gemeinsamen Sommerfest aller Volkersberg-Mitarbeiter kamen über 50 Haupt- und Ehrenamtliche des kirchlichen Bildungshauses. Im Mittelpunkt stand die Enthüllung des weißen Hirsches, der die Volkersberg-Gäste ab sofort am Haupteingang begrüßen wird. Hierbei handelt es sich um eine lebensgroße Skulptur aus Glasfaserkunstharz.

In der fast 900 Jahre alten Sage um die Entstehung des Volkers bergs trägt der weiße Hirsch heimlich die von den Volkerser Bewohnern im Dorf für den Bau einer Kirche zurechtgelegten Holzstämme hinauf auf die Bergkuppe. Man verstand dies als Zeichen, dass die Kirche hier und nicht, wie vorgesehen, in der Dorfmitte errichtet werden solle.