Statt immer neuer Baugebiete auf der "grünen Wiese" setzen die Stadt Bischofsheim und die Gemeinden Oberelsbach, Schönau und Sandberg auf die sogenannte Innenentwicklung, den Erhalt und die weitere Entwicklung ihrer Ortskerne. Innenentwicklung bedeutet nicht Stagnation und Erhalt um jeden Preis, sondern eine zeitgemäße Entwicklung vorhandener Ressourcen.

Die Vorgehensweise

Um zu wissen, wie viele Ressourcen in jedem Ort zur Verfügung stehen und um welche Arten es sich handelt, wurden in der Kreuzbergallianz leerstehende Gebäude und Grundstücke und auch drohende Leerstände erfasst. Unter drohenden Leerständen werden Gebäude verstanden, deren jüngster Einwohner 75 Jahre alt ist. Das heißt nun nicht, dass dieses Gebäude aktuell dem Markt zur Verfügung steht, und möglicherweise werden sie das auch nie tun, wenn innerfamiliäre Lösungen zur Weitergabe gefunden werden. Nichtsdestotrotz müssen auch diese möglichen Potenziale bekannt sein, um sie bei zukünftigen Entwicklungen nicht zu vergessen.

Es wurde aber nicht nur der momentane Zustand erfasst, vielmehr lag der Schwerpunkt auf der sogenannten "Aktivierung", der Vermittlung dieser Leerstände und Potenziale. Das heißt, leerstehende Gebäude und Hofstellen konnten verkauft werden, bekamen neue Eigentümer, die nun häufig auch umbauen, sanieren und den Anwesen neues Leben geben. Auch konnten Baulücken geschlossen werden. Gleichzeitig kamen aber auch neue Potenziale hinzu.

Blick auf die Zahlen

Die Innenentwicklung ist ein dynamisches Geschehen, die Auflistung der Leerstände und der vom Leerstand bedrohten Anwesen ist nur eine Momentaufnahme. Einige Zahlen: In 2021 konnten 119 Potenziale im Gebiet der Kreuzbergallianz aktiviert werden. 53 in Bischofsheim, 37 in Oberelsbach, 19 in Sandberg und zehn in Schönau. Im Einzelnen handelt es sich unter anderem um 38 Baulücken, die geschlossen wurden. Leerstehende Wohngebäude wurden 48 aktiviert. Für 17 Wohngebäude mit Leerstandsrisiko wurden neue Lösungen gefunden.

Während einerseits Leerstände und Baulücken verkauft wurden, entstanden andererseits 84 neue Potenziale. 38 in Bischofsheim, fünf in Oberelsbach, 31 in Sandberg und zehn in Schönau. In Bischofsheim gibt es aktuell 432 Potenziale, in Oberelsbach 263, in Sandberg 146 und in Schönau 125.

Die Statistik mit noch weiteren Details wird in den nächsten Wochen auf der Homepage der Kreuzbergallianz (kreuzbergallianz.de) veröffentlicht. Außerdem stehen die jeweiligen Gemeindeverwaltungen für Fragen rund um die Innenentwicklung zur Verfügung.