Eine Polizeimeldung ließ am Wochenende aufhorchen: Sechs Wohnwagenanhänger sollen vom Firmengelände von Knaus Tabbert in Mottgers entwendet worden sein. Die Täter schlugen in der Nacht auf Freitag zu. Mittlerweile ist klar, dass lediglich drei Caravans das Gelände tatsächlich verlassen haben. Davon sind zwei bereits wieder aufgetaucht. Nur von einem Wohnwagenanhänger fehlt weiterhin jede Spur.

Auf dem Werkshof blieben zwei Anhänger zurück, auf die es die Diebe wohl auch noch abgesehen hatten. Was genau ihnen in die Quere kam, ist aber nicht bekannt. "Der oder die Täter sind flüchtig", teilt Michael Malkmus von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Südosthessen mit. Einer der geklauten Anhänger wurde im Bereich der Baustelle zwischen Oberzell und Speicherz abgestellt. Er ist beschädigt, allerdings geht Malkmus davon aus, dass der Schaden bereits auf dem Firmengelände passiert ist. Ein weiterer Anhänger stürzte auf der A7 in Fahrtrichtung Süden um. Der Unfall passiert am Freitagmorgen um 1.45 Uhr auf Höhe Schondra. "Die britischen Kennzeichen waren gefälscht", berichtet Malkmus.


Diebstahl trotz Betrieb

Der Schaden für das Unternehmen ist groß. Produktionsleiter Norbert Frisch geht von einer Summe zwischen 100.000 und 150.000 Euro aus. "Ganz schön abgebrüht" findet er das Vorgehen der Täter, denn das Werksgelände werde von einem Pförtner beaufsichtigt. Zudem seien in der Nachtschicht zwei Arbeiter beschäftigt gewesen. Die Diebe hätten keineswegs in aller Ruhe zuschlagen können.

Frischs Schilderungen nach verschafften sich die Diebe über die Feuerwehrzufahrt Zugang aufs Gelände. Dafür beseitigten sie große Steine, die von innen ein Tor versperrten. Die Findlinge seien mehrere Meter über das Gelände geschleift worden, die Spuren zeugten deutlich davon, berichtet Frisch. Es sei für ihn schwer vorstellbar, wie ein einzelner oder auch mehrere Täter das unbemerkt geschafft haben sollen.

Für die Aufklärung des Falls ist die Kriminalpolizei in Gelnhausen zuständig. Lediglich die Unfallaufnahme auf der A7 wurde von den Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt-Werneck übernommen. Die Kripo Gelnhausen sucht nach Zeugen. Tel.: 06051/ 8270.