Auch im kommenden Jahr wird die Konzertreihe in der Klosterkirche auf dem Kreuzberg fortgesetzt. Sie geht damit ins siebte Jahr. Die Suche nach Interpreten gestaltete sich überraschend erfolgreich. Insgesamt sind zwölf Konzerte der unterschiedlichsten Art im Angebot. Die Monate Februar, März sowie November bleiben mit Rücksicht auf das Kirchenjahr konzertfrei. Aber dafür sind in drei Monaten je zwei Aufführungen vorgesehen.

Vielfalt lässt aufhorchen

Den Anfang macht, wie seit vielen Jahren, der Musikverein Hohenroth am 6. Januar um 15 Uhr mit seinem traditionellen Drei-Königs-Konzert. Am 26. Januar wird zum ersten Mal der Musikzug Wildflecken dabei sein. Ihm gehören sehr viele junge Musiker an. Deutlich wird das am Titel des Konzertes "Highland Cathedral", Beginn 15 Uhr. Nach der Konzert-Pause, bedingt durch die Fastenzeit, geht es dann am 19. April um 15 Uhr mit dem Chor Camerata Vocale Mellrichstadt und dem Thema "Nordlichter" weiter. Die Feuerwehrkapelle Reiterswiesen, auch erstmals dabei, wartet am 17. Mai um 16 Uhr mit einem "Musikalischen Frühlingsstrauß" auf. Der Marien-Monat Mai klingt aus am Samstag, 30 Mai, mit einem öffentlichen Mariensingen unter Mitwirkung verschiedener Gruppen aus der Rhön. Beginn ist um 15 Uhr. Am 14. Juni finden die Leichtersbacher Musikanten, auch zum ersten Mal, den Weg auf den Heiligen Berg der Rhön. Ihr Titel lautet "Da berühren sich Himmel und Erde" ,Beginn: 16 Uhr. Dass die Feuerbergmusikanten aus Langenleiten wieder am 19. Juli dabei sind, ist fast eine Selbstverständlichkeit. Sie haben wohl die kürzeste Anfahrt. Sie gestehen um 16 Uhr, was sie sind: "Verliebt in die Blasmusik". Im August sind in Hessen keine Ferien mehr und deshalb bleibt die Trachtenkapelle Hilders ihrer Verehrung des Kreuzberges treu und musiziert am 30. August um 16 Uhr in der Barock-Kirche und bringt "Musikalische Impressionen - offen und weit wie die Rhön".