Der Wintersportverein (WSV) Oberweißenbrunn hat im vorigen Jahr im Rahmen eines Zukunftssymposiums mit dem Titel "WSV 2040" versucht, die Weichen in Richtung Zukunft zu stellen. Der Klimawandel und damit einhergehend die milden Winter waren Auslöser für die intensive Diskussion sich auch sommerlichen Aktivitäten zu öffnen. Als weiterer Wunsch wurde geäußert, mehr Jugend und junge Erwachsene in die Verantwortung einzubinden. Die Rede war von einer Verjüngung des Vorstands ja sogar von der Bildung eines Jugend-Vorstands. Jetzt im September lud der WSV daher alle Vereinsmitglieder zwischen 16 und 30 Jahren zu einem Jugendworkshop ein. Das Ergebnis war mehr als ernüchternd.

Vorsitzender Ewald Simon berichtet: "Leider war nur ein Mitglied der Einladung gefolgt, die anderen hatten offenbar kein Interesse." Die meisten der jungen Mitglieder wurden von den Vorstandsmitgliedern persönlich angesprochen und eingeladen. Es sollten Ideen und Wünsche ausgetauscht, Kontakte geknüpft und gepflegt, und über die Entwicklung neuer sportlicher Aktivitäten gesprochen werden. "Dass nur eine Person kam, ist mir nachgegangen. Die Erwartungen waren andere."

Unverbindlich bleiben

Allerdings decken sich für Ewald Simon die Erfahrungen mit diesem "gefloppten Workshop" mit den Erfahrungen, die er als Vorsitzender in den vergangenen zehn Jahren habe machen müssen. "Egal, ob es um einen Fahnenträger für die Fronleichnamsprozession oder die Mitarbeit bei Veranstaltungen ging, meist bekam ich speziell von den jüngeren Mitgliedern zu hören: Mal schauen, wahrscheinlich habe ich da schon etwas anders vor." Simons Fazit: "Unsere heutige Gesellschaft möchte unverbindlich bleiben, kurzfristig auf das beste Angebot zugreifen, um ihrem Konsumverhalten gerecht zu werden. Beflügelt wird dieses Verhalten durch ein noch nie dagewesenes Überangebot."

Um den WSV, der im nächsten Jahr 40 Jahre alt wird, in die Zukunft zu führen, brauche es aber die jungen Vereinsmitglieder. "Es braucht Vereinsmitglieder, die Verantwortung übernehmen, auch für andere", sagte Simon.

In der Aussprache bat er gezielt Personen zu Wort, die sich mit den Themen befasst haben. Der dritte Bürgermeister Manfred Markert sprach von seinen Erfahrungen beim VfR Stadt Bischofsheim. "Es ist ein Zeichen der Zeit. Es ist sehr schwierig junge Menschen nachzuziehen." Notwendig sei die Bereitschaft, der Jugend Spielräume zu überlassen, und ihnen die Möglichkeit zu geben, auf ihre Weise zu gestalten, betonte Markert. "Junge Leute haben andere Ideen. Auch die Älteren können dazulernen."

Studium und Beruf

Aufgezeigt wurde, das in der heutigen Zeit die Altersgruppe zwischen 20 und 30 häufig mit Studium und Berufseinstieg zu beschäftigt ist, um langfristig Verantwortung in einer Vereinsführung zu übernehmen. Erst mit Familiengründung und dem Interesse, dass die eigenen Kinder auch von den Angeboten des Heimatvereins profitieren sollen, wachse möglicherweise die Bereitschaft sich selbst auch zu engagieren. Wobei andererseits die Erfahrung auch zeige, dass Eltern das Vereinsangebot zwar annehmen, ihre Kinder quasi abgeben, sich selbst aber nicht einbringen. Persönliche Ansprache sei hier eine Möglichkeit.

Der Wunsch nach mehr Mitsprache und nach einem Jugend-Vorstand wurde nicht von der Jugend selbst geäußert, sondern von den Vereinsmitgliedern, die aktuell in der Verantwortung stehen. Die Berichte, die im Rahmen der Jahreshauptversammlung zu den Aktivitäten gegeben wurden, zeigten die große Bandbreite des WSV Oberweißenbrunn auf. Zwischen zwei und 85 Jahren sind die Vereinsmitglieder alt, die aktiv an den Sportangeboten teilnehmen.

Volle Loipen und Pisten

Der tolle Winter mit den hervorragenden Schneebedingungen habe zudem gezeigt, dass Wintersport gerne und viel betrieben werde, auch wenn aufgrund der Pandemie keine Lifte in Betrieb waren, und der Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht habe stattfinden können. Die Loipen und Pisten waren voll wie lange nicht mehr, erinnerte Simon an die herrlichen Bedingungen. Das Thema Sommeraktivitäten werde durch die Mountainbike-Gruppe aufgegriffen. Hinzu kommen Veranstaltungen wie die WSV Bike Tour, der Bayerische Schüler Cup in Haselbach und das WSV Kinder Zeltlager am Erlich. Alle Termine, Veranstaltungen und Trainingszeiten gibt es im Programmheft online unter Downloads zu finden.