Narrenherz was willst du mehr! Eine extrem lange Faschingszeit, sie endet erst am 4. März mit dem obligaten Faschingszug, 60 Jahre organisierte Narretei in Bad Brückenau und als Sahnestückchen obendrauf ein Prinzenpaar, welches schon zum Auftakt der Session präsentiert werden kann, was in den letzten Jahren keine Selbstverständlichkeit war.

Anlässlich des Ordensfests am Vorabend des Rathaussturms präsentierte das stolze Vereinspräsidium um Gabi Pankerl und Dieter Seban im proppenvollen Saal der Aspenmühle sein neues Regentenpaar.
Prinz Matthias II., der ökumenische Saunatänzer aus königlichem Hause, und Monique I., das tänzerische Showtalent mit choreografischer Ader, zeigten sich erstmals den neugierigen Blicken ihres närrischen Volks. Nach Übergabe der Amtsinsignien aus den Händen des letztjährigen Prinzenpaars verlasen die beiden ihre Proklamation, die sich in elf Gesetzen vor allem der kommenden Kommunalwahl und den zahlreichen Baustellen in der Stadt widmen.

Keine Unbekannten

Prinzessin und Prinz sind dem närrischen Volk keine Unbekannten, so ist die Prinzessin, bürgerlich Monique Fuß, seit ihrem fünften Lebensjahr Gardetänzerin und seit einigen Jahren auch Gardetrainerin. "Es war schon immer mein Wunsch, auch einmal die Prinzessin sein zu dürfen", so Monique zu ihrem neuen Amt. "Seit fünf Jahren habe ich meinen Prinzen gedrängt, das Amt mit mir zu übernehmen, toll, dass es nun in dieser extralangen Jubiläumskampagne geklappt hat."

Ihr Prinz Matthias Grief ist seit vier Jahren offiziell bei der Gesellschaft aktiv und bringt hier vor allem seine Talente als Veranstaltungsleiter, er arbeitet als solcher bei der Dorint Hotelgesellschaft im Staatsbad, in die Gesellschaft ein. Der waschechte Rhöner ist seit zwölf Jahren Brückenauer und kennt somit die Mentalität seines Volkes zur Genüge. "Da wir ja etwas älter als die vorangegangenen Regentschaften sind, gehen wir das Amt etwas überlegter und gereifter an", so der 35-Jährige Prinz, der während des samstäglichen Rathaussturms zwischen Riesengaudi und abgebrühter Coolness zu schwanken schien. Rückhalt und einen Fundus an Kostümen werden den beiden die Faschingsgruppe "Die Dauerbrenner" geben, die mit Christel und Hans-Otto Fuß seit 1989 die jährlichen Faschingszüge bereichern.