Das Lachen am Unterrichtstisch zeigt, dass der "Spaß an der Freud und am Lernen" groß ist. Ein paar Minuten sind es noch bis zur Pause, und das Zuhören etwas im Abseits ist eine prima Möglichkeit, in den Englischunterricht für die Generation 60 plus ein wenig einzusteigen. Einmal in der Woche, für 90 Minuten, mit einer kurzen Kaffeepause, treffen sich die Kursteilnehmer in den Räumen der AWO - insgesamt 15 Mal. Leiterin ist Yvonne Franz, die drei Jahre in Amerika gelebt hat. Vor einigen Jahren zog es sie nach Sinntal-Breunings.

Seit 2011 bietet sie die Kurse "Englisch für die Generation 60 plus" in Langenselbold, Schlüchtern und Sinntal an. "Der Kurs wurde überall gut angenommen. So kam mir die Idee, auch in Brückenau nach Teilnehmern zu forschen", sagte die Kursleiterin.

Zwei kleine Rätsel gibt diesmal Yvonne Franz auf. Mit gegenseitigem Fragen und Antworten ist die Schülergruppe dabei, die Lösung zu finden. "Butterfly" (Schmetterling) ist die erste Lösung, in "red and green" (rot und grün) gibt es den Apfel, die zweite. Dazu kommt der Lehrsatz "An apple a day keeps the doctor away" auch gleich zum Einsatz.

"Kursbuch for Beginners"

Auf dem Tisch liegt die Fibel "Englisch für Senioren" - auch genannt "das Kursbuch for Beginners", wie ein Teilnehmer lachend erklärt. Die Aufgaben darin sind unterschiedlich und vielfältig. "Eine Sprache lernen, heißt, zuerst das Sprechen üben, und den Mut dazu haben, und keine Scheu davor, mal etwas falsch auszusprechen", betont Kursleiterin Yvonne Franz. "Auch ein Anfänger muss erst einmal lernen, sich zu trauen, vor der Gruppe zu sprechen." Das würde schon recht gut nach den ersten sechs Treffen klappen.

Der Unterricht ist in erster Linie auf das Sprechen ausgelegt und darauf, die Vokabeln zu lernen und zu kennen. Es werden Lückentexte ausgefüllt. Auch Sätze formuliert für "eine Verständigung im Alltag", wenn es notwendig ist, die "fremde Sprache Englisch" einmal anzuwenden. "Natürlich wird auch bei Bedarf korrigiert", sagt die Lehrerin." Aber es zeigt sich von Woche zu Woche, dass sich die Aussprache deutlich verbessert." In jeder Stunde gibt es einen Rückblick, um das Erlernte zu festigen.

Die Teilnehmer kommen aus der Region Bad Brückenau, Hammelburg und dem hessischen Nachbarland. "Es ist so toll, dass wir vieles ausgraben, was wir vor langer Zeit in der Schule gelernt haben", sagt eine Schülerin. Eine andere freut sich, "dass es großen Spaß macht, wieder zu lernen und zu merken, dass ich das noch kann".
"Ich finde am besten, dass wir uns auch in Englisch unterhalten und das Gelernte gleich anwenden", sagt Paul, der seinen Nachnamen nicht nennen möchte. Und dazu gehört auch mal die Beschreibung der eigenen Person, mit Haar- und Augenfarbe, die Beschreibung der Kleidung und andere Details, jeder wie er mag. Und der Gruppe macht es sichtlich Spaß - und der Leiterin auch. Für die 46-jährige Heilpraktikerin für Psychotherapie ist es durchaus vorstellbar, dass sie den Kurs für "Fortgeschrittene" weiterführt, wenn die Gruppe es möchte.

Neuer Kurs Etwa Anfang Oktober soll ein neuer Kurs für Anfänger starten. Für Fragen vorab: Tel.: 06664/ 9110 675 oder yvofranz@yahoo.de