Die wegen der Corona-Pandemie vom Freistaat erlassenen Verordnungen zu Personenabständen und Teilnehmergrenzen bei Versammlungen in geschlossenen Räumen machen die Organisation von Bürgerversammlungen in jetziger Zeit unmöglich, zumal die Infektionszahlen gerade wieder ansteigen und weitere Einschränkungen möglich werden. Deshalb hat das Rathaus die üblicherweise jetzt im Herbst in der Marktgemeinde Bad Bocklet vorgesehenen Bürgerversammlungen abgesagt.

Die einzige Versammlungsstätte, die in der Gesamtgemeinde vielleicht angemessenen Platz bieten würde, ist die Henneberghalle in Steinach, wie in der jüngsten Gemeinderatssitzung unter dem Punkt Verschiedenes deutlich wurde. Dies würde allerdings bedeuten, dass alle sonst in den Ortsteilen einzeln stattfindenden Versammlungen ausschließlich in Steinach ausgerichtet werden müssten. Dies entspricht nicht dem Sinn solcher Veranstaltungen, gab Geschäftsleiter Thomas Beck dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zu bedenken.

Einstimmige Entscheidung

Deshalb stimmte das Gremium dem Vorschlag der Verwaltung und des zweiten Bürgermeisters Norbert Borst (CSU) einstimmig zu, die Bürgerversammlungen ins nächste Frühjahr zu verschieben und Ende April oder Anfang Mai in gewohnter Weise auszurichten. Bei wärmerem Wetter könnte man die Veranstaltungen dann notfalls auch im Freien durchführen. Verbindliche Termine werden zu gegebener Zeit unter Berücksichtigung der dann aktuellen Pandemie-Situation bekanntgegeben.