Sie zelebriert die Musik mit jeder Faser ihres Seins und gibt die Kraft, die sie durch ihre Musik selbst empfängt, auch an ihre Zuhörer ab. Die grandiose Stimme von Jocelyn B. Smith, die einst als Soul-Diva für Furore sorgte, hat dagegen im Laufe der Jahre an Reife, Wärme und Ausdrucksreichtum stetig gewonnen. Nachdem sie 2013 das letzte Mal in der Kurstadt weilte, präsentierte sie sich erneut mit einer atemberaubenden Live-Performance im Bad Kissinger Kurtheater.

Wichtig ist ihr bei allem Tun, den Blick für das Wesentliche und ihr spirituelles Wachstum zu behalten, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren. Magisch ihre Bühnenpräsenz. Ihr kreatives, stimmliches Potenzial durchbricht Grenzen und wechselt über vier Oktaven mühelos von Soul zu Jazz, Funk oder Pop.
In ihren Texten wird deutlich, dass Jocelyn B. Smith sich nicht mit oberflächlichen Antworten zufriedengibt. Sie schaut gerne tiefer und hinterfragt die Dinge. Das drückt sich auch in ihrer Musik aus. "Ein paar Herzen zu wärmen ist eine schöne Sache", erklärt sie. Ob mit Standards, Funk, Soul oder dem von ihr als "Mystic Jazz" bezeichneten Mix aus Modern Gospel und Christian Pop - stets gelingt es Jocelyn B. Smith, die ebenso überzeugend hauchen wie gewaltig losröhren kann -, innerhalb kürzester Zeit, ihr Publikum um den kleinen Finger zu wickeln. Die charmante Sängerin hat eine unglaubliche Ausstrahlungskraft und sprühende Lebensfreude - wer könnte ihrem Fluidum widerstehen?
Ständig band sie die Zuhörer ein und animierte sie zum Mitsingen und -klatschen, bis der ganze Saal tobte. Mit stehenden Ovationen, begeisterten Pfiffen, Rufen und stürmischem Applaus bedankten sich die Zuhörer für ein atemberaubendes Konzert.
Brillant auch ihre Begleitband mit Volker Schlott (Alt-Saxophon), Kai Brückner (E-Gitarre), Simon Anke (E-Piano), Markus Runzheimer (E-Bass) und Christian Tschuggnall (Drumset).
In einem Mischmasch aus Englisch und Deutsch erzählte sie aus ihrem Leben, scherzte mit dem Publikum und zeigte sich als ein Star ohne Starallüren.
Jocelyn B. Smith wurde 1960 in New York geboren. Die Musik war immer ein intensiver Begleiter in ihrem Leben. Bereits mit fünf Jahren hat sie mit klassischem Klavierunterricht angefangen, den sie dann weitere 12 Jahre diszipliniert verfolgte. Erst mit elf Jahren entdeckte sie die Stimme als weitere musikalische Ausdrucksform.
Dass sie die Musik einmal zu ihrem Beruf machen würde, war ihr als Kind noch nicht bewusst. Sicher war nur, dass sie Menschen helfen wollte.
Jocelyn B. Smith konnte sich, wie sie sagt, allerdings nicht vorstellen, als Ärztin tätig zu sein. Daher fand sie ihren eigenen Weg mit Hilfe der Musik.
Dass dieser Weg der richtige war, bezeugte das euphorische Publikum im Bad Kissinger Kurtheater.