Laden...
Nowy Dwór Mazowiecki
Alkoholmissbrauch

Mutter mit 3,2 Promille bei der Geburt - Baby hat keine Chance und stirbt

Eine Mutter hat in Polen stark alkoholisiert ihr Neugeborenes zur Welt gebracht. Drei Wochen später starb das Kind. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen die Frau.
 
Eine Mutter hat in Polen unter starkem Alkoholeinfluss ihr Kind geboren. Drei Wochen später ist der Säugling, höchstwahrscheinlich an den Folgen, gestorben. Gegen die Frau wird nun ermittelt. Symbolbild; Hu Chen/unsplash.com
Eine Mutter hat in Polen unter starkem Alkoholeinfluss ihr Kind geboren. Drei Wochen später ist der Säugling, höchstwahrscheinlich an den Folgen, gestorben. Gegen die Frau wird nun ermittelt. Symbolbild; Hu Chen/unsplash.com

In der polnischen Gemeinde Nowy Dwór Mazowiecki hat eine Frau stark alkoholisiert entbunden. Bei ihrem Baby stellten die Ärzte einem Bericht von Welt.de zufolge denselben Alkoholpegel wie bei der Mutter fest - er lag bei über drei Promille.

Mutter und Baby stark alkoholisiert

Am 23. Dezember soll die 44-jährige Frau für die Geburt in ein Krankenhaus gekommen sein und auf natürliche Weise entbunden haben. Allerdings sei die Geburt bereits in der 28. Schwangerschaftswoche gewesen und nicht wie geplant in der 40. Die Mutter hatte bei Eintreffen im Krankenhaus einen Promillewert von 3,2, der nach der Geburt auch bei ihrem Kind nachgewiesen wurde.

Baby stirbt drei Wochen nach Geburt - Ermittlungen gegen Mutter laufen

Drei Wochen später starb der junge Säugling aufgrund genetischer Defekte, die mit dem Alkoholkonsum der Mutter zusammenhängen könnten. Noch vor ihrer Entlassung sei die Mutter von der Polizei verhört worden, nach dem Tod ihres Kindes habe sie sich schuldig bekannt, aber keine weiteren Angaben gemacht.

Aktuell liefen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, weshalb die Frau vorerst auf freiem Fuß sei. Bei einer Verurteilung drohten ihr allerdings bis zu fünf Jahre Haft.