Weil eine Mutter ihr Baby während eines Fluges nicht selbst füttern konnte, eilte ihr eine Stewardess zur Hilfe. Die 24-jährige Flugbegleiterin stillte das fremde Baby kurzerhand und wurde zur Heldin.

Während eines Testfluges der Fluggesellschaft "Philippine Airlines" wurde die Flugbegleiterin Patrisha Organo zur gefeierten Heldin. Dieser Flug sollte für die 24-Jährige sowieso schon etwas Besonderes werden. Mit diesem Flug legte Patrisha ihre Prüfung zur Stewardess ab. Doch was während des Fluges passierte, damit konnte keiner rechnen.

Von ihrer selbstlosen Tat erzählte Patrisha später in einem Facebook-Post. Die Flugbegleiterin habe während des Fluges ein Baby fürchterlich schreien gehört. Daraufhin ging Patrisha zu der Mutter des Säuglings. Die 24-Jährige erkundigte sich nach dem Wohlbefinden des Kindes. "Mit Tränen in den Augen sagte ihr die Mutter, dass sie keinen Muttermilchersatz mehr habe", schreibt Patrisha auf Facebook. Für sie sei das ein schlimmer Anblick gewesen. Sie "spürte daraufhin einen Stich in ihrem Herzen".

"

Patrisha ist selbst Mutter und hatte Mitleid

Die Fluggesellschaft hatte ebenfalls keine Ersatznahrung an Bord. Wie der britische "Mirror" berichtet, ist Patrisha selbst Mutter eines Säuglings und bat der fremden Mutter an, ihr Baby zu stillen. "Ich wusste, dass es in diesem Moment nur eine Sache gab, die ich anbieten konnte, und das war meine eigene Milch. Also habe ich sie angeboten", erzählt sie im sozialen Netzwerk. Und wird dafür gefeiert, wie eine Heldin.

In der Bordküche des Flugzeuges stillte die Flugbegleiterin das Baby bis es zufrieden einschlief. "Sie fing wie verrückt zu trinken an, so ausgehungert war sie", schreibt die 24-Jährige bei Facebook. Der Facebook-Post wurde inzwischen mehr als 36.000 Mal geteilt und tausendfach kommentiert. Somit hatte Patrisha Organo nach dem Testflug doppelten Grund zur Freude. Die Prüfung zur Stewardess hat sie nämlich ebenfalls bestanden.

Lesen Sie auch: Mutter in Not: Polizistin stillt während eines Einsatzes ein fremdes Baby