Schweinfurt
Zeugenaufruf

Unterfranken: Mann zeigt Zivilcourage und will belästigtem Mädchen helfen - gewürgt und getreten

Er wurde vom Helfer zum Opfer: Ein Mann ist am Samstagabend in Schweinfurt attackiert worden, weil er bei der Belästigung eines etwa 14 Jahre alten Mädchens einschritt. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, darunter auch das belästigte Mädchen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Scheibe an der Bushaltestelle  am Schweinfurter Roßmarkt ging zu Bruch, als der helfende Passant attackiert wurde. Symbolbild: pixabay.comn/kalhh
Die Scheibe an der Bushaltestelle am Schweinfurter Roßmarkt ging zu Bruch, als der helfende Passant attackiert wurde. Symbolbild: pixabay.comn/kalhh

Ein Mann ist am Samstagabend am Roßmarkt in Schweinfurt (Unterfanken) angegriffen worden, nachdem er einer Mädchen beschützen wollte. Bei der Auseinandersetzung ging die Scheibe einer Bushaltestelle zu Bruch. Gegen 22 Uhr belästigten drei jüngere Männer, vermutlich afghanischer Herkunft, verbal ein circa 14 Jahre altes Mädchen an der Bushaltestelle am Roßmarkt.

Als die Männer das Mädchen nicht in Ruhe ließen, eilte ihr ein Passant zu Hilfe, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei Schweinfurt. Er wurde von den jungen Männern beschimpft und von einem der drei am Hals gepackt und gewürgt. Der Hauptaggressor machte sich dann zunächst aus dem Staub, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zurück und attackierte erneut den Geschädigten mit Fußtritten. Dabei ging die Scheibe eines Bushäuschens zu Bruch.

Unterdessen wurde bereits die Polizei von Zeugen alarmiert. Die Fahndung nach dem Täter und seinen Begleitern verlief jedoch ergebnislos.

So sah der Haupttäter aus:

  • ca. 20 Jahre alt,
  • 175 cm groß,
  • bekleidet mit einem zerrissenem roten T-Shirt
  • und einer kurzen beigen/braunen Hose,
  • trug eine schwarze Kette mit afghanischer Flagge.

Mädchen und Pärchen mit Hund sollen sich bei der Polizei melden

Der Sachschaden an dem Bushäuschen beträgt circa 1000 Euro. Nachdem mittlerweile auch Videoaufnahmen des Vorfalls vorliegen, wird jetzt das zirka 14-jährige Mädchen dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Des Weiteren müsste auch ein Pärchen, das mit einem Hund unterwegs gewesen ist, den Sachverhalt aus allernächster Nähe beobachtet haben. Auch diese beiden Personen sollten sich schnellstmöglichst melden.

In Gerolzhofen hatte ein Streit am Sonntagnachmittag sein Gutes: Dass die Polizei anrücken musste, rettete nämlich dem zankenden Paar vermutlich das Leben.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.