Kulmbach
Lehre

Erste Vorlesung am künftigen Kulmbacher Campus

Die Planung, in Kulmbach einen Standort der Universität Bayreuth zu eröffnen, nimmt Gestalt an. Am Wochenende findet hier eine Studienveranstaltung statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Master-Studenten  besuchen ein zweitägiges Blockseminar in Kulmbach, das Teil eines Studiengangs der Universität Bayreuth ist. Mirjam Stumpf
Die Master-Studenten besuchen ein zweitägiges Blockseminar in Kulmbach, das Teil eines Studiengangs der Universität Bayreuth ist. Mirjam Stumpf
+5 Bilder

Das erste Wissen, das auf dem geplanten Campus in Kulmbach vermittelt wird, sind verschiedene Therapieformen zur Gewichtsreduktion. Rund 30 Studierende haben trotz winterlicher Wetterlage den Weg in die ehemalige Verwaltungsvilla der Kulmbacher Spinnerei gefunden. Das Interesse am Thema scheint groß zu sein, wie sich an den vielen Einwürfen und Fragen der Lernenden zeigt.

Im Rahmen des Masterstudiengangs "Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften" der Universität Bayreuth findet an diesem Wochenende ein zweitägiges Blockseminar statt. Somit kann dieses als die erste universitäre Veranstaltung am Campus Kulmbach gesehen werden. Gitta Hentschel ist zertifizierte Ernährungsberaterin. Als Gastdozentin lehrt sie den Masterstudierenden am Freitag vor allem Inhalte zu richtigen Ernährungsformen bei Adipositas oder Krankheiten wie Diabetes.

"Der Studiengang hat eine große Nähe zur neuen Fakultät, deswegen hat es sich angeboten, dieses Seminar in Kulmbach zu veranstalten", sagt Elisabeth Schorling, wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreuth. Für die zwei Tage ist sie mit vor Ort und direkte Ansprechpartnerin für das Organisatorische.

Ab dem Herbst 2020 sollen rund 1000 Personen an der neuen siebten Fakultät mit dem Namen "Food, Nutrition and Health" vor Ort studieren können. Die alte Verwaltungsvilla soll dabei vorerst als eine der Räumlichkeiten für Forschung und Lehre dienen, bis der neu zu bauende Campus fertiggestellt werden kann. "Wir sind gut in der Zeit und zuversichtlich, dass die ersten Studierenden 2020 in Kulmbach starten werden", sagte der Präsident der Universität, Stefan Leible, in einem Pressegespräch Ende vergangenen Jahres.

Bisher haben der Geschäftsführer Matthias Kaiser und Gründungsdekan Stephan Clemens ihre Büroräume in der Verwaltungsvilla bezogen. Der Geschäftsführer kümmere sich in der kommenden Zeit vor allem um die Planung der Fakultät und die Entwicklung neuer Studiengänge, so Elisabeth Schorling.Laut Planung können Interessierte dann ab dem Wintersemester 2020 den Bachelorstudiengang "Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften", sowie den Masterstudiengang "Food Quality and Safety" studieren. Dafür sollen etwa 22 Professuren ausgeschrieben werden.

Kulmbach besteche mit seiner Anbindung zur Industrie, so Schorling über die Wahl Kulmbachs als Standort. Die Stadt kann mit den Firmen Raps, Ireks sowie dem Kompetenzzentrum für Ernährung und dem Max-Rubner-Institut tatsächlich wichtige Betriebe aus dem Bereich Lebensmittel und Ernährung aufweisen.

Ob in absehbarer Zeit vermehrt Seminare der Universität stattfinden werden, bleibt erst einmal offen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren