Laden...
Frankfurt am Main
Shampoo-Test

Schadhafte Schuppen-Shampoos: Bekannte Marken versagen bei Öko-Test

Wenn die Kopfhaut juckt und schuppt, greifen viele Menschen zu speziellen Anti-Schuppen-Shampoo. Öko-Test hat in seiner neuesten Ausgabe die Inhaltsstoffe von 50 solchen Shampoos überprüft und kommt zum Ergebnis, dass nicht alle Haarwaschmittel frei von hautirritierenden Stoffen sind. Manche namhaften Produkte kassierten sogar die Note "ungenügend".
 
Stiftung Warentest Shampoo
Wer Anti-Schuppen-Shampoos benutzt, sollte auf Naturkosmetik setzen. Laut Öko-Test enthalten nämlich gerade die Produkte bekannter Markenhersteller bedenkliche Inhaltsstoffe. Foto: pexels.com/cottonbro
  • Öko-Test hat Anti-Schuppen-Shampoos getestet
  • Unter den Anti-Schuppen-Shampoos mit Bestnoten befinden sich auch mehrere Naturkosmetik-Produkte
  • 13 Artikel fallen aufgrund problematischer Inhaltsstoffe durch den Test 
  • Neben vielen Markenprodukten zählt ausgerechnet das teuerste Shampoo zu den Schlusslichtern

Anti-Schuppen-Shampoos sollen gegen Kopfschuppen helfen. Ihr Zweck ist es, eine gesunde Kopfhaut zu generieren, die frei von Schuppen und Jucken ist. Öko-Test hat in seiner neusten Ausgabe 50 Schuppen-Shampoos  unter die Lupe genommen. Eigenmarken von Drogerien, (Bio-) Supermärkten und Discountern, Shampoos aus der Apotheke und von namhaften Kosmetikherstellern wurden auf umstrittene und bedenkliche Inhaltsstoffe getestet. Die Preise der Produkte lagen zwischen 42 Cent und fast 25 Euro pro 250 Milliliter. Die Hälfte der getesteten Produkte bekam die Note 1 ("sehr gut") und Note 2 ("gut"). Zehn Produkte enttäuschten mit dem Ergebnis der Note 6 ("ungenügend").

Im Öko-Test: Anti-Schuppen-Shampoo gegen Schuppen auf der Kopfhaut

Schuppen entstehen, wenn sich Pilze auf der Kopfhaut zu stark vermehren. Die in der Kopfhaut befindlichen Talgdrüsen produzieren Fett, je nach Veranlagung mehr oder weniger, das vor allem Hefepilze lieben. Anti-Schuppen-Shampoos versuchen durch ihre Inhaltsstoffe die Ausbreitung dieser Hefepilze auf dem Kopf zu verhindern, wie die Redaktion von Öko-Test in ihrem Bericht erklärt.

Der Großteil der getesteten Shampoos enthält den Stoff Piroctonolamin, um das Pilzwachstum einzuschränken. Laut Öko-Test ist Piroctonolamin die beste Wahl im konventionellen Bereich, da er relativ mild und gut verträglich ist.

Bei Naturkosmetika ist dieser Stoff nicht erlaubt. Zertifizierte Naturkosmetikshampoos, die im Test untersucht wurden, arbeiten stattdessen mit Pflanzenextrakten und -ölen, wie Rosmarin, Wacholder und Brennnessel. Letzteres soll leicht antimikrobiell wirken und zudem die Talgproduktion reduzieren.

Testsieger ist Naturkosmetik

Alle getesteten Shampoos von zertifizierter Naturkosmetik haben die Bestnote "sehr gut" erhalten. Unter ihnen befinden sich die günstige Eigenmarke von dm Alverde Anti-Schuppen Shampoo Bio-Paranuss Bio-Rosmarin (2,44 Euro) sowie die etwas teurerem, aber hochwertigen Marken, wie Weleda Weizen Schuppen-Shampoo* (6,26 Euro) oder Bioturm Shampoo Schuppen (7,44 Euro). Diese Shampoos enthalten unter anderem Rosmarin oder Weizenkeimöl, die gereizte Kopfhaut beruhigen und auch pur angewandt werden können.

Weleda Weizen Schuppen-Shampoo jetzt bei Amazon anschauen

Unter den konventionellen Produkten mit dem synthetischen Stoff Piroctonolamin befinden sich neben drei "sehr gut" bewerteten Shampoos auch viele  für "gut" befundene Produkte. Zu diesen zählen auch günstige Eigenmarken, wie das Balea Shampoo Anti Schuppen (0,42 Euro) von dm und das Isana Shampoo Anti Schuppen Wasserminze & Aventurin (0,42 Euro) von Rossmann.

Öko-Test kritisiert jedoch bei beiden Mitteln vorhandene PEG/PEG-Derivate, wie bei vielen anderen Anti-Schuppen-Shampoos auch. Diese dienen oft als waschaktive Substanzen und sorgen für einen schönen Schaum. Allerdings können sie die Haut auch für Fremdstoffe durchlässiger machen.

Anti-Schuppen-Shampoos von Head & Shoulders gehören zu den Testverlierern 

Gemeinsam mit acht weiteren Produkten sind das Head & Shoulders Classic Clean Anti-Schuppen Shampoo (2,96 Euro) sowie das Head & Shoulders For Men Anti-Schuppen Shampoo (2,96 Euro) im Test durchgefallen ("ungenügend"). Öko-Test kritisierte an diesen Shampoos, dass sie nicht nur besonders das aggressive Reinigungsmittel Natriumlaurysulfat beinhalten, sondern auch eine Formaldehyd-Verbindung. Dieser Problemstoff steht schon lange in Kritik, da er die Schleimhäute reizen kann. Außerdem fanden die Tester Duftstoffe wie Lilial und künstlichen Moschusduft in den Head & Shoulders Produkten. Diese Stoffe können hormonell wirken, die Haut reizen und sogar Krebs auslösen.

Obwohl diese Duftstoffe schlecht für den Körper sind, tauchen sie nicht nur bei Anti-Schuppen-Shampoos auf. Auch in fünf Bodylotions konnte Öko-Test den Durftstoff Lilial nachweisen.

Damit ist aber noch nicht Schluss mit der Mängelliste dieser beiden Shampoos: Laut Öko-Test beinhalten sie auch Silikone und synthetische Polymere - also Mikroplastik im weiteren Sinne. Beim Abwaschen gelangt der Kunststoff dann ins Wasser und in die Umwelt. Jedoch enthält fast jedes zweite konventionelle Anti-Schuppen-Shampoo im Test Kunststoffe. Neben Head & Shoulders wurden auch Produkte der Marken Pantene Pro-V, Guhl und Schwarzkopf mit schlechten Noten abgestraft. Selbst das teuerste getestete Produkt Rene Furterer Melaleuca Anti-Schuppen Shampoo (24,83 Euro) von der Firma Pierre Fabre bekam die Note 6 ("ungenügend").

Auch bei Nachhaltigkeit der Shampooflaschen sieht Öko-Test bei einigen Anbietern Nachholbedarf. Demnach verwenden die meisten Unternehmen zur Abfüllung ihres Produkts neuen Plastik, anstatt Kunststoffe zu recyceln. Bei der Produktion werden neue Ressourcen benötigt und fast immer klimaschädliches Erdöl. Einzelne Firmen können dabei jedoch als Vorbild fungieren. Die Flache des Alverde Anti-Schuppen-Shampoos besteht zu 98 Prozent aus recyceltem Plastik und die des Rossmann-Shampoos sogar zu 100 Prozent. 

Auch interessant: Hier erfahren Sie, auf welche Wimperntusche Sie laut Öko-Test in Zukunft verzichten sollten.

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.