Laden...
Franken
Datenschutz

Sicherheitslücke bei WhatsApp: Telefonnummern bei Google sichtbar - ist meine Nummer betroffen?

WhatsApp kämpft immer wieder mit Datenschutzproblemen. Jetzt gibt es eine neue Sicherheitslücke, welche Ihre Telefonnummer bei Google sichtbar macht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich davor schützen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Whatsapp
Wer auf WhatsApp nicht vorsichtig ist, kann seine Telefonnummer schon bald bei Google finden.

WhatsApp ist der weltweit am meisten verbreitete Messenger-Dienst. Täglich werden rund 55 Milliarden Chatnachrichten über den Instant-Messaging-Dienst versendet. Doch in der Vergangenheit wurde WhatsApp immer wieder mit dem Thema Datenschutz konfrontiert und stand schon so einige Male in der Kritik.

Der Cyber-Security Forscher Athul Jayaram hat nun eine neue Sicherheitslücke im WhatsApp-System entdeckt: Durch das Nutzen einer bestimmten Chat-Funktion, wird die private Handynummer an Google  weitergegeben. Wie Sie das verhindern können, erfahren Sie hier.

Handynummer an Google weitergegeben: Vermeiden Sie diese WhatsApp-Funktion

Die Funktion "Click-To-Chat" ermöglicht es dem Nutzer einen Chat mit jemandem zu beginnen, ohne seine Telefonnummer im Adressbuch des Smartphones gespeichert zu haben. Dazu muss der Nutzer einen eigenen Link erstellen und seine Telefonnummer angeben. Der erstellte Link kann anschließend veröffentlicht werden. Die Verknüpfung dient dann als "Chat-Einladung": Wer darauf klickt, landet automatisch in einem WhatsApp-Chatfenster mit dem Ersteller des Links.

Zwar können die Chatgäste die Telefonnummer nicht sehen, dafür wird sie jedoch in einem Google-Eintrag gespeichert. Der Google-Algorithmus findet diese Einträge und macht die Rufnummern per Suchanfrage sichtbar. Der Name wird dabei zwar nicht hinterlegt, allerdings lässt sich das Profilbild einsehen. Die Rufnummern wären also für Hacker und automatisierte Nachrichtenverteiler ein gefundenes Fressen. 

Wer also kein Interesse daran hat, seine Nummer in Zukunft auch bei Google zu finden, der muss wohl oder übel auf die "Click-To-Chat"-Funktion verzichten.

Datenschutz: Ist meine Nummer schon bei Google zu finden?

Haben Sie die "Click-To-Chat"-Funktion bereits genutzt, so wird Ihre Nummer vermutlich schon über Google zu finden sein. Wer sich unsicher ist und es überprüfen möchte, der kann mit der Suchanfrage "site:wa.me "Telefonnummer"" testen, ob die Nummer bereits im Netz ist. 

Wichtig bei der Suche ist, dass Sie die internationale Vorwahl (+49 statt 0 für Deutschland) verwenden. Eine beispielhafte Suchanfrage sähe also folgendermaßen aus: site:wa.me "+491234567890"

Neben WhatsApp existieren auch noch weitere Messenger-Dienste. Einer der größten Kontrahenten hat vor Kurzem erst die Milliarden-Marke an Downloads geknackt.

aa