Mit den Freunden abends in die Shisha-Bar zum Entspannen: In den vergangenen Jahren ist das Rauchen einer Wasserpfeife auch hierzulande in Mode gekommen. Insbesondere bei jüngeren Leuten sind Shisha-Bars beliebt.

Verschiedene und oft fruchtige Geschmacks- und Geruchsrichtungen lassen das Rauchen einer Shisha zunächst gesünder wirken als Zigarettenrauchen - doch dem ist nicht so. Das zeigt bereits ein Blick auf die Inhaltsstoffe des Wasserpfeifenrauchs. 

Gegenläufiger Trend: Weniger Zigaretten, mehr Shisha

"Rauchen ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko in Deutschland. Jährlich sterben in Deutschland über 120.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums." - Mit diesen Sätzen beschreibt das Gesundheitsministerium die Gefahr des Rauchens. Dass Zigaretten die Gesundheit gefährden, scheint zunehmend abzuschrecken. Denn: Die Zahl der Raucher sinkt kontinuierlich.

Einen gegenläufigen Trend gibt es für Shisha-Raucher: In den vergangenen Jahren eröffneten in zahlreichen Städten Shisha-Bars. Vor allem junge Menschen treffen sich gerne auf eine Wasserpfeife. Im Jahr 2018 hätte etwa ein Drittel der Zwölf- bis 17-Jährigen bereits eine Shisha probiert "und im Jahr 2016 rauchten sogar mehr Jugendliche Wasserpfeife als Zigaretten", schreibt das "Deutsche Krebsforschungszentrum" (dkfz).

Ein Blick auf die Substanzen zeigt jedoch recht schnell, dass eine Wasserpfeife nicht gesünder als eine Zigarette sein kann: Insgesamt enthält der Rauch von Wasserpfeifentabak mindestens 82 gesundheitsschädliche Substanzen. Etwa ein Drittel davon ist krebserregend oder steht zumindest im Verdacht, Krebs zu erzeugen.

Nikotin, Kohlenmonoxid, Teer: Shisharauch gesundheitsgefährdend

Besonders schädlich für den Körper und die Psyche ist Nikotin. Zudem gilt Nikotin als suchtgefährdend. Sowohl über das Rauchen einer Zigarette, als auch bei einer Shisha gelangt Nikotin in den Körper. Auch das Wasser einer Shisha mildert die aufgenommene Nikotinmenge nicht. Durch das Wasser wird der Rauch lediglich gekühlt, um eine Inhalation zu erleichtern. Interessant dabei ist der Vergleich zu Zigaretten.

Buchtipp: Endlich Nichtraucher! bei Amazon anschauen

Das DKFZ schreibt dazu: "Bei einer Wasserpfeifensitzung nimmt der Konsument mehr Nikotin auf als beim Rauchen einer Zigarette." Die aufgenommene Menge Nikotin pro Wasserpfeifensitzung (das Rauchen einer Shisha innerhalb von 30 bis 60 Minuten) beträgt laut DKFZ zwischen 1,67 mg und 5 mg, hingegen sind es beim Rauchen einer Zigarette 0,73 mg bis 3 mg. Auch der im Vergleich zur Zigarette höhere Anteil von Kohlenstoffmonoxid im Rauch von einer Shisha ist bedenklich. Eine Kohlenstoffmonoxidvergiftung kann schlimmstenfalls tödlich enden.

Wie auch bei Zigaretten, entsteht beim Verbrennen des Shisha-Tabaks Teer, der in die Lunge gelangt. Oft ist auf Tabakpäckchen zu lesen: "Enthält 0 g Teer". Das ist korrekt, da der Teer erst beim Verbrennen entsteht. Langfristig kann sich Teer jedoch in den Schleimhäuten und der Lunge ablagern und so die Lunge schädigen. 

Wie viele Zigaretten entspricht eine Wasserpfeife? 

Die Frage, wie viele Zigaretten einer Wasserpfeife entspricht, beantwortet das Bundesinstitut für Risikoforschung für Risikobewertung (BfR). Hier gibt es zwei Möglichkeiten, diesen Vergleich zu ziehen, zum Beispiel auf Basis des Rauchvolumens. Das Rauchvolumen, was beim Rauchen einer Wasserpfeife inhaliert wird, entspricht dem inhalierten Rauchvolumen von 100 Zigaretten. 

Ein zweiter Vergleich ist die Ausscheidung von Cotinin im Urin. Cotinin entsteht als Abbauprodukt von Nikotin, dass der menschliche Körper herstellt und über den Urin ausscheidet. Auf Grundlage der Auswertung verschiedener Studien schreibt das BfR: "Ein täglicher Wasserpfeifenkonsum (eine Wasserpfeife pro Tag) führt im 24-Stunden-Urin zu einem Cotiningehalt, der dem Konsum von 10 Zigaretten pro Tag entspricht." Bei einem gelegentlichen Wasserpfeifenkonsum (eine Wasserpfeife in vier Tagen) entspricht der Cotiningehalt im 24-Stunden-Urin zwei Zigaretten pro Tag.

Fazit:

  • Aufgrund ähnlicher Substanzen ist das Rauchen einer Shisha nicht gesünder als das Rauchen einer Zigarette 
  • Eine Shisha birgt die Gefahr einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung
  • Das Rauchvolumen einer Shisha entspricht dem Rauchvolumen von 100 Zigaretten

Dass Rauchen ungesund ist und dem Körper und der Psyche schadet, ist bekannt. Hier erfahren Sie, was mit Ihrem Körper passiert, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.