Franken
Alltags-Tipps

Knoblauch: So kannst du den Gestank loswerden

Knoblauch ist sehr gesund und doch ist der Geruch, den er hinterlässt, oft sehr unangenehm und lästig. Wir verraten Ihnen die besten Tipps, wie Sie den nervigen Knoblauch-Geruch schnell und zuverlässig mithilfe von Hausmitteln von den Fingern und aus dem Mund bekommen.
 
Knoblauch-Gestank loswerden: Das hilft gegen den unangenehmen Geruch
Knoblauch schmeckt und ist gesund, doch leider sorgt er auch für einen äußerst unangenehmen Geruch im Mund und auf den Händen. Es gibt jedoch einige Hausmittel, die zuverlässig gegen den lästigen Knobi-Gestank helfen. Foto: Sanjay Dosajh/Unsplash.com.

Knoblauch ist mittlerweile nicht mehr aus unserer Küche wegzudenken und punktet zusätzlich zum tollen Geschmack mit vielen Gesundheitsvorteilen. Unter anderem fördert er die Herzgesundheit, ist gut für die Leber und den Darm und schützt vor Infekten.

Was allerdings oft ein bitterer Beigeschmack ist: Durch die enthaltenen Inhaltsstoffe haftet sich nach der Zubereitung ein lästiger Geruch an die Finger - ganz zu schweigen von dem unangenehmen Mundgeruch, den man nach dem Verzehr von Knoblauch noch lange mit sich herumschleppt. Wir nennen Ihnen Tipps, wie Sie diesen Knoblauch-Gestank loswerden - mithilfe einfacher Hausmittel. 

So werden Sie den Knoblauch-Gestank los

Knoblauch ist überaus gesund und sollte ein fester Bestandteil Ihres Ernährungsplans sein. Laut PharmaWiki.de stecken im Knoblauch jede Menge gesundheitsfördernde Stoffe. Unter anderem sind das eine große Anzahl an wertvollen Schwefelverbindungen, Diallylsulfid, Ajoen und S-Allylcystein. Außerdem ätherische Öle, Flavonoide, Vitamine und Mineralstoffe.

Das Allicin entsteht aus der Aminosäure Alliin und ist für den typischen Knoblauchgeruch verantwortlich. Es entsteht, wenn der Knoblauch zerdrückt oder zerschnitten wird. Dabei handelt es sich um eine Schwefelverbindung, die als Hauptwirkstoff für den gesunden Effekt von Knoblauch ausgemacht wurde. Das Allicin ist recht instabil und zudem empfindlich gegenüber Hitze, weshalb es sich relativ zügig verflüchtigt und zu Verbindungen wie Ajoen abgebaut wird. 

Der Nährstoffgehalt: Wie die Krankenversicherung Ottonova* erläutert, stecken in Knoblauch neben Vitamin C auch Kalium, Calcium, Magnesium, und Eisen, weshalb die gesunden Zehen einen guten Mineral- und Vitamin-Lieferanten darstellen. Gesundheitstipp: Die Knoblauchzehen im Idealfall im rohen Zustand zu sich nehmen, da so das Allicin beinahe vollkommen erhalten bleibt. Sollte der Knoblauch jedoch zu scharf schmecken, könne die Zehen auch einfach in Öl eingelegt werden - dadurch werden sie milder. 

Haushalts-Tipps: Knoblauchgeruch an den Fingern loswerden

Knoblauch ist lecker und gesund, doch wer die kleinen Zehen zubereitet, hat danach noch mit dem penetranten Knoblauchgeruch zu kämpfen, der an den Fingern hängt. Wir verraten Ihnen sechs Tipps, wie Sie den Knobi-Gestank mit einfachen Hausmitteln von den Händen bekommen. Haushaltstipps.net rät neben Zitronensaft unter anderem zu Zahnpasta und Milch. 

Knoblauch-Nahrungsergänzungsmittel bei Amazon ansehen

#1: Geruch neutralisieren mit Zitronensaft

Achtung: Sauer! Unser erster Tipp eignet sich sehr gut, um den nervigen Knoblauchgeruch wegzubekommen, den man nach dem Schneiden der Knoblauchzehen an den Händen hängen hat. Dafür gibt man etwas Zitronensaft in die Hände und reibt diese gut mit dem Saft ein. 

Im Anschluss wird der Zitronensaft mit klarem Wasser wieder abgespült. Vorsicht gilt bei kleinen Wunden an den Händen: Gelangt der Zitronensaft dorthin, brennt es sehr - also inspizieren Sie Ihre Hände vor der Zitronen-Dusche besser gründlich. 

#2: Kaffee nimmt dem Knoblauch seinen Gestank

Was aufgebrüht lecker schmeckt, hilft Ihnen auch dabei, den Knoblauch-Gestank von Ihren Fingern zu bekommen. Dafür nimmt man ein wenig Kaffeepulver bzw. Kaffeesatz zur Hand und verreibt diesen gründlich in den Händen.

Spülen Sie dann Ihre Hände gut mit Wasser ab, müssten Sie den Knobi-Geruch los sein. Als kleines Extra haben Sie Ihren Händen mit einem Kaffee-Peeling auch noch etwas Gutes getan.

#3 Salz vertreibt den Knoblauch-Gestank

Eine weitere Alternative, um den Knoblauchgeruch loszuwerden: ein Salz-Peeling. Hier gilt dasselbe wie beim Kaffee - die Hände werden gründlich mit dem Salz eingerieben, das sollte den Knobi-Geruch im Normalfall neutralisieren.

Im Anschluss an das Salz-Peeling wieder mit klarem Wasser spülen und Ihre Hände sind wie neu. Vorsicht gilt auch hier, wenn Sie kleine Wunden an den Händen haben sollten: Ebenso wie der Zitronensaft brennt das Salz, wenn Verletzungen auf der Haut sind. 

#4 Zahnpasta gegen den Knobi-Geruch

Auch dieses Mittel hat jeder zu Hause: Zahnpasta kann genutzt werden, um den strengen Knoblauchgeruch von den Händen zu entfernen. Sie dient als eine Art Handwaschpaste, die die Hände tiefenwirksam reinigt.

Die Hände werden mit der Zahnpasta eingerieben, das Ganze bekommt kurz Zeit zum Einwirken und wird dann mit klarem Wasser abgewaschen. Im Anschluss empfiehlt es sich, die Hände einzucremen, da die Zahnpasta austrocknend wirkt. 

# 5 Milch hilft ebenfalls gegen Knobi-Geruch an den Händen

Milch ist ebenfalls eine gute Variante, um den Knoblauch-Gestank auf der Haut loszuwerden. Dafür baden Sie die Hände in Milch oder reiben die Hände damit ein.

Zusätzlich zur Entfernung des Knoblauchgeruchs bekommen Ihre Hände noch ein schönes Feuchtigkeits-Bad, da das Fett in der Milch ihre Haut pflegt.

#6 Edelstahl neutralisiert den Knoblauch-Geruch

Edelstahl wirkt ebenfalls als Neutralisator bei unangenehmem Knoblauch-Gestank an den Händen. Es gibt spezielle Edelstahl-Seifen*, die in Verbindung mit kaltem Wasser dem Knobi-Gestank auf Ihren Händen den Garaus machen. 

Alternativ können Sie Ihre Finger auch an einem Gegenstand aus Edelstahl reiben, beispielsweise an einer Edelstahl-Spüle oder ähnlichem. 

Haushaltstipps: Knoblauch-Mundgeruch loswerden

Neben dem lästigen Knoblauchgeruch an den Fingern kommt noch der störende Mundgeruch hinzu, der mit dem Verzehr von Knoblauch unweigerlich einhergeht. Wir haben Tipps für Sie, wie Sie auch den Knobi-Mundgeruch schnell beseitigen können.

#1 Milch vertreibt den Knoblauch-Mundgeruch

Zur Vertreibung des Knobi-Mundgeruchs hat sich das Trinken von Milch bewährt: Um dem Gestank beizukommen, sollten Sie direkt nach dem knoblauchhaltigen Essen ein Glas Milch trinken. Am besten trinken Sie die Milch bereits während dem Essen.

#2 Kräuter sorgen für Frische im Mund

Ein weiterer sehr guter Tipp, um den Knoblauch-Mundgeruch loszuwerden, ist das Kauen von Kräuter. Hier empfehlen sich in erster Linie Kräuter wie Petersilie, Minze oder Salbei.

Der in den Pflanzen enthaltene Farbstoff Chlorophyll wirkt sich auf den Knoblauchgeruch neutralisierend aus und Sie bekommen obendrein einen frischen Atem durch den Geschmack der Kräuter.

#3 Ingwer und Zitrone verhelfen zu frischem Atem

Auch das Kauen auf einem Stück Zitrone oder einem Stück Ingwer ist ein wahres Wundermittel, um den Knoblauch-Gestank im Mund zu neutralisieren. 

Schneiden Sie sich eine Schreibe ab und kauen Sie das Stück sehr gründlich und lange. Spucken Sie den Ingwer oder die Zitrone im Anschluss am besten wieder aus. 

#4 Kauen auf Kümmel und Kaffeebohnen vertreibt den Knoblauch-Geruch

Ebenso wie auf Ingwer und Zitronen hilft auch das Kauen auf Kaffeebohnen oder Kümmel. Diese haben einen starken Eigengeschmack und eine neutralisierende Wirkung, wodurch Sie den nervigen Mundgeruch endlich loswerden.

Knoblauchpresse/-schneider 2-in-1 bei Amazon ansehen

Für das Immunsystem, das Herz und Co.: So gesund ist Knoblauch

Der wohl wertvollste Inhaltsstoff des Knoblauchs ist das Allicin, welches auch für den typischen Knobi-Geruch verantwortlich zeichnet. Dieses Sulfid entsteht, wenn die Knoblauchzehe zerkaut oder zerdrückt wird, so verbraucherzentrale.de. Einzuordnen ist es unter die sekundären Pflanzenstoffe, wobei es sich um Duft-, Farb- und Aromastoffe aus den Pflanzen handelt. Deren Nutzen für die Pflanze liegt darin, dass durch die sekundären Pflanzenstoffe schädliche Insekten abgewehrt oder nützliche angelockt werden.

Für den Gesundheitsfaktor von Pflanzen für uns Menschen spielen Sie neben Mineralstoffen und Vitaminen eine entscheidende Rolle. Seine Inhaltsstoffe haben zudem einen hohen gesundheitlichen Wert für Herz und Gefäße. Auch bei Infekten kann Knoblauch das natürliche Mittel der Wahl sein, da er antibakteriell wirkt und so beispielsweise Infektionen der Atemwege mildern kann. Ebenso gesundheitsfördernd wirkt sich Knoblauch auch auf Darm und Leber aus: Im Darm wirkt sich das im Knoblauch enthaltene Allicin positiv auf die Darmflora aus und tötet schädliche Bakterien ab. Auch die Leber profitiert von der kleinen Knolle, denn die gesunden Inhaltsstoffe helfen bei der Entgiftung der Leber und halten Sie durch die wertvollen Spurenelemente gesund. Zu guter Letzt hilft Knoblauch auch unserem Immunsystem, auf Trab zu bleiben und uns vor Erkrankungen und Infektionen aller Art zu schützen.

Fazit: Knoblauchgeruch lässt sich mit natürlichen Mitteln vertreiben

Was so gesund ist wie Knoblauch, sollte häufig gegessen werden. Gegen den unangenehmen Geruch an den Fingern und im Mund nach der Zubereitung bzw. nach dem Verzehr der kleinen Knobi-Zehen helfen allerlei natürlicher Hausmittel. Neben Zitronensaft, Ingwer, Zahnpasta und Salz haben sich auch Kümmel, Kaffee und Milch bei der Neutralisation des Knoblauchgeruchs bewährt. 

 

Verpasse nichts auf der neuen Facebook-Seite „Schon gewusst?“

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.