Wer sein eigenes Brot bäckt, weiß was drin steckt. Bei abgepacktem Brot aus dem Supermarkt findet man auf der Liste der Inhaltsstoffe oft ungesunde Zutaten. Beim eigenen Brot kann man die Zutaten nach dem persönlichen Geschmack variieren - ob Sesam, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Davon profitieren auch Allergiker und Veganer: Wer selbst bäckt, kann sich das ständige Lesen von Inhaltsangaben sparen.

In den meisten Fällen ist selbst gebackenes Brot auch um einiges günstiger! Und: Brot backen ist gar nicht so schwer. Wir zeigen Ihnen wie es geht und was Sie dafür benötigen.

Brot selber backen: gesund, einfach, günstig

Mit unserem Dinkelvollkornbrot-Rezept backen Sie Ihr Brot in weniger als einer Stunde. Alles, was Sie dazu brauchen:

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sesam
  • 1/2 Päckchen Frischhefe oder ein Päckchen Trockenhefe
  • zwei TL Salz
  • zwei EL Obstessig
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • Rührschüssel, Handrührgerät und eine Kastenform

Tipp: Wenn bei Ihnen im Supermarkt die Hefe Corona-bedingt ausverkauft ist, verraten wir Ihnen hier, wie Sie Hefe selbst herstellen. Oder versuchen Sie diese tolle Alternative: Brot backen ohne Hefe.

Jetzt neu: Schnäppchen-Newsletter per E-Mail abonnieren
  • Schritt 1: Alle trockenen Zutaten und die Hefe in eine Rührschüssel geben und mit der Hand vermischen. Je nach Geschmack können Sie auch noch Gewürze hinzufügen.

    Tipp: Um Löcher im Brot zu vermeiden, können Sie das Mehl vorher durchsieben.

  • Schritt 2: Obstessig und Wasser hinzufügen und mit dem Handrührgerät verrühren. Danach den Teig noch mit der Hand kräftig durchkneten. Je besser Sie kneten, desto besser hält der Teig zusammen: Kneten Sie den Teig am besten fünf bis zehn Minuten lang.

  • Schritt 3: Geben Sie den Teig in die vorher mit geschmacksneutralem Fett eingeschmierte Kastenform. Streuen Sie noch ein wenig Sesam über den Teig und geben Sie die Form nun in den - wichtig - noch kalten Backofen.

  • Schritt 4: Den Ofen nun auf 200  Grad bei Ober- und Unterhitze stellen und 50 Minuten lang backen. Der Vorteil bei diesem Brot: Die Aufwärmzeit des Ofens ist ausreichend, damit der Teig gehen kann, deswegen ist dieses Brot auch sehr schnell fertig. Nach 50 Minuten müssen Sie nun den Backofen ausstellen und das Brot noch 15 Minuten in der Resthitze backen lassen.

  • Schritt 5: Jetzt kommt das Wichtigste: Das noch warme Brot mit etwas Butter und Schnittlauch oder einem veganen/vegetarischen Aufstrich genießen!
Brot backen ohne Hefe - so funktioniert's!

Brot für die Ungeduldigen: Brotbackmischung 

Wer ungeduldig ist oder einfach zu wenig Zeit zum Einkaufen hat, kann auch eine fertige Backmischung für sein Brot benutzen. Der Spaß am Backen geht dadurch nicht verloren, aber man spart einiges an Zeit. Auch muss man im Supermarkt nicht akribisch besondere Zutaten suchen, die man sonst nie kaufen würde, da sie bereit in der Backmischung enthalten sind.

Bielmeier Brotbackmischung Vital-Brot, 15er Pack bei Amazon anschauen Hier Backmischung für original französisches Baguette ansehen Hier Backmischung für ein Low Carb Eiweißbrot ansehen Hier Backmischung für ein rustikales Kartoffel-Bauernbrot ansehen Hier Backmischung für ein Dinkelvollkornbrot ansehen

Schnell gebacken und super lecker!

Auf den Geschmack gekommen? Dann probieren Sie doch mal unser gesundes Rezept für Kürbis-Brötchen aus.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.