Franken
polyamore Beziehung, Polyamorie

Polyamore Beziehung – So kann es funktionieren!

Beziehungen werden schon lange nicht mehr so eindimensional definiert, wie es früher der Fall war. Beziehungstypen wie offene Beziehungen, Freundschaft plus und polygame Beziehungen sind heutzutage keine Seltenheit. Viele Menschen finden ihr Glück außerhalb einer klassischen monogamen Beziehung. Insbesondere Polyamorie ist ein besonderer Teil der zwischenmenschlichen Beziehungsformen. Ob und wie das funktionieren kann, lesen Sie hier.
Polyamore Beziehung – So kann es funktionieren! 
Liebe zu vielen verschiedenen Menschen ist mittlerweile nichts Ungewöhnliches - wir verraten, worauf Sie bei Polyamorie achten müssen. Foto: Shamia Casiano/ pexels

Polyamorie ist eine besondere Form seine Liebe mit anderen Menschen zu teilen. Auch wenn sie heutzutage immer mehr akzeptiert wird, können viele Menschen immer noch nichts damit anfangen und sind verunsichert, wie sie reagieren sollen. Wir erklären, was eine polygame Beziehung ist, worauf man dabei achten sollte und wie Sie in einer polyamorösen Beziehung glücklich werden können.  

Polyamorie – Was ist das?

Bei einer klassischen monogamen Beziehung sind zwei Personen beteiligt, die nur sich gegenseitig lieben und sich treu sind. Das lässt sich bereits aus dem Namen ableiten. "Mono" bedeutet “einzel” oder “einzig”.  In diesem Fall bedeutet die Vorsilbe “poly” in Polyamorie so etwas wie “mehrere”.  Polyamorie beschreibt also die Liebe eines Menschen zu vielen verschiedenen Partnern, mit denen er auch jeweils eine Beziehung führt. Wichtig dabei ist, dass alle Beteiligten voneinander wissen und sich der Beziehungsform bewusst sind.  Sie können sich das ungefähr so vorstellen: Sie haben zum Beispiel fünf Liebesbeziehungen zu fünf unterschiedlichen Menschen und lieben diese Personen auf ihre eigene Art und Weise. Ihre fünf Partner wissen voneinander und sind mit dieser Beziehungsform einverstanden. Sie sind sich bewusst, dass Sie noch weitere Beziehungen führen. 

Was ist der Unterschied zwischen offener und polygamer Beziehung? 

Verwechseln Sie polyamoröse Beziehungen nicht mit offenen Beziehungen. Auch wenn an beiden Beziehungsformen mehrere Personen beteiligt sind, gibt es zwei wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Typen:  

  1. Bei einer offenen Beziehung sind nur zwei Menschen miteinander in einer richtigen Beziehung. Alle weiteren Beteiligten sind nicht Teil einer Liebesbeziehung, sondern lediglich zum sexuellen Vergnügen ohne ernsthafte Gefühle. In einer polygamen Beziehung hingegen führt eine Person mehrere Liebesbeziehungen gleichzeitig.  
  2. Bei der polyamorösen Beziehungsform führt in den meisten Fällen nur ein Partner mehrere Liebesbeziehungen gleichzeitig. Das steht im Unterschied zu einer offenen Beziehung. Hier dürfen beide Partner Sex mit anderen Personen haben und mit anderen Menschen eine Verbindung eingehen.  

Regeln für eine polyamore Beziehung

Wollen Sie sich in eine polyamore Beziehung wagen und dieser Beziehungsform eine Chance geben, sollten Sie vorher einige wichtige Regeln beachten. Klären Sie vorher die grundlegenden Dinge mit Ihrem Partner, um Missverständnisse zu vermeiden und in eine glückliche Beziehung starten zu können. Wir haben hier 5 goldene Regeln der Polyamorie für Sie zusammengestellt:  

  • Gleichberechtigung – Wichtig ist, dass Sie und Ihr Partner gleichberechtigt sind und Mitspracherecht über die Aspekte der Beziehung haben. Hierarchien und Unterdrückung sind nicht gerne gesehen und können die Beziehung kaputt machen.  
  • Wertschätzung zeigen – Es ist wichtig, dass jeder Partner individuell sieht und versteht, dass er wertgeschätzt und geliebt wird. So können Minderwertigkeitsgefühle und Verlustangst vermieden werden.   
  • Regeln und Vereinbarungen festlegen – Es ist wichtig, dass gemeinsame Regeln und Vereinbarungen getroffen werden, mit denen beide Seiten einverstanden und zufrieden sind. Dabei ist es wichtig, dass sich auch darangehalten wird und das Vertrauen garantiert werden kann.   
  • Kommunikation – Reden Sie über Ihre Sorgen und Ängste und führen Sie eine offene Kommunikation über Ihre Bedürfnisse. Nur so kann Ihr Partner verstehen, was Sie brauchen und wollen.   
  • Keine Eifersucht – Lassen Sie sich auf eine polygame Beziehung ein, dann müssen Sie Eifersuchtsprobleme beiseitelegen und Ihrem Partner vertrauen. Da es in diesem Konstrukt dazugehört, dass es mehrere Beteiligte gibt, können Sie durch Eifersucht sich und Ihre Beziehung zerstören.   

Kann eine polyamore Beziehung funktionieren?   

Auch wenn Polyamorie für uns heute noch unüblich und fremd erscheint, gibt es viele Menschen, die dieses Beziehungskonstrukt bereits ausprobieren und erfolgreich führen. Jeder Mensch ist unterschiedlich und hat andere Bedürfnisse. Finden Sie selbst heraus, ob Sie in einer polygamen Beziehung glücklich werden können und dem eine Chance geben möchten.  
 
Wie kommen Sie mit unerwiderter Liebe klar? Hier erfahren Sie es!

Fazit: Polyamore Beziehung – Mit Vertrauen und Ehrlichkeit machbar 

Auch wenn viele Menschen der Meinung sind, dass eine polyamoröse Beziehung zum Scheitern verurteilt ist, muss es das nicht sein. Gehen Sie mit Ehrlichkeit und Vertrauen in die Beziehung ist eine Polyamorie durchaus eine Option für Ihr Liebesglück.