München
Fahrzeugkontrolle

Verkehrskontrolle: Muss ich Führerschein und Fahrzeugschein immer dabei haben?

"Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte" - so lautet meist die Aufforderung bei einer Verkehrskontrolle. Doch was passiert, wenn ich sie vergessen habe? Und reicht eigentlich auch eine Kopie? Wir haben die Antworten.
 
Bei einer Polizeikontrolle: Muss ich Führerschein und Fahrzeugschein immer dabei haben?
Muss man bei einer Fahrzeugkontrolle immer Führerschein und Fahrzeugschein vorzeigen können? Symbolfoto: Jörn Pollex/dpa

Einige wichtige Dinge sollte jeder Fahrer in seinem Auto haben. Oft scheitert es aber schon bei den offensichtlichsten Dingen: Nicht immer haben Autofahrer den Führerschein oder den Fahrzeugschein dabei, wenn es spontan zum Einkaufen oder zum Bahnhof gehen muss. 

Doch daran sollten Sie in Zukunft immer denken, denn Sie sind verpflichtet, bestimmte Papiere während der Fahrt mitzuführen. Gegebenenfalls können Sie eine Strafe erhalten, wenn Sie diese bei einer Verkehrskontrolle nicht vorzeigen können. 

Autofahren: Diese Papiere müssen Sie bei sich führen

Grundsätzlich gilt: Bei einer Verkehrskontrolle dürfen Polizisten Sie auffordern, Fahrzeugschein, Führerschein, Warndreieck und Verbandskasten vorzuzeigen. Haben Sie ihre Papiere vergessen, fällt laut Bußgeldkatalog ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro pro Dokument an. Befindet sich kein Warndreieck oder Verbandskasten in ihrem Auto, müssen Sie 15 beziehungsweise 5 Euro Strafe zahlen.

Mit dem Führerschein beweisen Sie den Beamten, dass Sie eine Fahrerlaubnis haben und mit der Zulassungsbescheinigung Teil I, früher und auch heute noch landläufig Fahrzeugschein genannt, dass das Auto ordnungsgemäß zugelassen ist. Deshalb sollten Sie den Fahrzeugschein auch dabei haben, wenn Sie mit dem Auto eines Freundes unterwegs sind.

Auch wenn es bei Familienautos oder Firmenfahrzeugen bequemer erscheint: Eine Kopie des Fahrzeugscheins reicht bei einer Verkehrskontrolle nicht aus. Das ist auch offiziell in der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV), Paragraf 11, Absatz 6 geregelt, wie t-online berichtet. Der Fahrzeugschein sollte auch nicht dauerhaft im Auto deponiert werden,  da im Falle eines Diebstahls der Versicherungsschutz in Gefahr geraten und die Versicherung ihre Leistungsverpflichtung verweigern könnte.

Verkehrskontrolle: Fahrzeugbrief ist nicht notwendig

Und was ist mit dem Fahrzeugbrief? Die Zulassungsbescheinigung Teil II, früher Fahrzeugbrief genannt, ist die Besitzurkunde für ihr Auto. Bewahren Sie die Zulassungsbescheinigung Teil II also am besten sicher zu Hause auf und lassen Sie sie keinesfalls im Fahrzeug liegen!

Auch interessant: Das passiert, wenn Sie immer 10 km/h schneller fahren als erlaubt

Verwandte Artikel