Lastwagen stürzt auf 29-Jährigen in Unterfranken: In Würzburg im Stadtteil Steinbachtal ist am Dienstagmorgen (11.08.2020) ein Teerlaster umgefallen. Laut Bericht des Polizeipräsidiums Unterfranken ereignete sich der Unfall auf einer Baustelle im Bereich der König-Heinrich-Straße.

Mehrere Arbeiter waren am Morgen mit Teerarbeiten beschäftigt, als ein Lastwagen auf einem abschüssigen der Fahrbahn umkippte. Der 29 Jahre alte Fahrer des Lasters fiel dabei aus der Fahrerkabine und wurde darunter eingeklemmt. Die Feuerwehr Würzburg war vor Ort, um den Mann unter dem Fahrzeug zu befreien. 

Teerlaster in Würzburg fällt um - Fahrer stirbt am Unfallort

Wie die Stadt Würzburg vermeldete, waren mehrere Lufthebekissen, hydraulische Winden und ein sogenannter Mehrzweckzug notwendig, um den Teerlaster anzuheben und abzusichern. Dennoch konnte der 29-Jährige nur noch tot geborgen werden. Es handelte sich bei dem Verunglückten um einen Mitarbeiter der Stadtreiniger.

Würzburgs Bürgermeister Martin Heilig und der Werkleiter der Stadtreiniger Wolfgang Kleiner waren vor Ort. "Es ist ein tragischer Unfall und es macht uns tieftraurig, dass heute ein städtischer Kollege zur Arbeit gegangen ist und nicht mehr nach Hause kommt", so Heilig.

Noch ist nicht klar, wie der Laster umkippen konnte. Die Polizei Würzburg-Stadt wird die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall übernehmen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg werden die Ermittler von einer Sachverständigen unterstützt.

Die König-Heinrich-Straße und der Obere Dallenbergweg mussten für die Aufnahme des Unfalls gesperrt werden. Vor Ort waren neben der Polizei auch die örtliche Feuerwehr im Einsatz sowie ein Kriseninterventionsteam, dass sich um die Angehörigen und die Kollegen des 29-Jährigen kümmerten.