Vier Männer im Alter von 20 bis 33 Jahren werden wegen Verstößen gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen angezeigt, da sie sich ohne triftigen Grund in der Nacht zum Mittwoch (27.01.21) im Stadtgebiet von Pappenheim (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) aufhielten.

Eine Stunde vorher wurden die Vier, die alle aus verschiedenen Haushalten kommen, in der Wohnung eines 20 Jahre alten Pappenheimers angetroffen und über die geltenden Beschränkungen noch ausführlich und eindringlich belehrt. Offenbar ohne Erfolg.

Vier Männer aus Pappenheim zeigen sich unbelehrbar

Zum Kontrollzeitpunkt saßen alle vier Männer in einem Auto. Der 23 Jahre alte Autobesitzers verursachte schließlich einen Verkehrsunfall auf dem Sophie-Hoechstetter-Weg, als er auf schneeglatter Fahrbahn gegen ein Eisengitter rutschte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1 000 Euro.

Keiner der Vier konnte oder wollte Angaben zum Fahrtzweck oder dem Ziel machen, was darauf schließen lässt, dass sie die vorhergehende Belehrung wenig interessiert hatte. Ein 21 Jahre alter Mitfahrer aus Duisburg wollte sich noch durch die Angabe falscher Personalien seiner Verantwortung entziehen, was die kontrollierenden Beamten aber bemerkten. Gegen alle Betroffenen wurden Bußgeldverfahren nach der Infektionsschutzverordnung eingeleitet, der 21-Jährige aus Nordrhein-Westfalen bekommt noch eine Anzeige wegen der falschen Namensangabe, der 23 Jahre alte Autofahrer muss sich wegen dem verursachten Verkehrsunfall verantworten.