Früher ging man auf einen Markt, um sich mit Kleidung zu versorgen oder allerlei anderen nützlichen Dingen. Natürlich wollte man auch gesehen werden - und sehen! Und natürlich wollte man auch die neuesten Informationen erfahren - aus der Weltgeschichte genauso wie aus dem Nachbarort. Auch im Zeitalter von Handy, www. und Co ist das nicht anders: Man geht auf einen Markt, wie den Allerseelenmarkt in Bischofsheim, informiert sich und kauft das eine oder andere Nützliche, Dekorative oder Schmackhafte ein.

Die Geschäfte haben beim Krammarkt in Bischofsheim von 11 bis 17 Uhr im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntag geöffnet. So laden auch die lokalen Geschäfte zum Bummeln und Verweilen ein. Die Bezeichnung Krammarkt oder auch Kramer- bzw. Krämermarkt geht auf Volksfeste oder Märkte zurück, die in der Vergangenheit durch das Umherziehen von Händlern, sogenannten Krämern, entstanden sind.
Diese zogen im Land umher und boten an verschiedenen Orten ihre Waren an. Das waren vorwiegend Gebrauchsgüter, die das lokale Handwerk nicht herstellte.

Auch heute noch haben die Besucher eines Krammarktes die Gelegenheit auf zahlreiche verschiedene Waren der Händler. In der Stadt Bischofsheim lässt sich dabei besonders schön bummeln. Der Stadtkern in Form des sogenannten fränkischen Rundlings, die gut erhaltene Stadtmauer, das historische Rentamt und der Zentturm - das 26 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt - erinnern an vergangene Zeiten und den historischen Ursprung der Krammärkte. Händler und Besucher aus nah und fern kamen hier zusammen, tauschten ihre Waren und natürlich Neuigkeiten aus. Auf dem Markplatz mit seinen beiden gusseisernen Brunnen aus dem 16. Jahrhundert und den typisch fränkischen Gasthäusern werden diese Zeiten am Sonntag wieder lebendig.

Nützliches und Schönes für den täglichen Bedarf oder einen besonderen Anlass wird hier geboten.In den Cafés und Gasthäusern lässt sich der sonntägliche Einkauf bei einer Kulinarischem unterbrechen. Anschließend lässt sich auf dem Markt und in den örtlichen Geschäften bis zum Abend weiter einkaufen.