Feucht
Tierschutz

"Hätten ihre Mama noch gebraucht": Tierheim Feucht traurig wegen im Karton ausgesetzten Kätzchen

Das Tierheim Feucht hat sechs Katzen-Babys aufgenommen. Die kleinen Kätzchen wurden einfach in Kartons im Freien ausgesetzt, sagt eine Mitarbeiterin im Gespräch mit inFranken.de. Den Tierschützer fehlt dafür jedes Verständnis. Sie haben einen dringenden Appell.
 
Katzenbabys Tierheim Feucht
Das Tierheim Feucht kümmert sich nun um die ausgesetzten Katzen-Babys. Foto: Tierheim Feucht
+1 Bild
  • Nach Kätzchen-Fund: Tierheim Feucht wendet sich via Facebook an Öffentlichkeit.
  • Katzen-Babys wurden im Nürnberger Land einfach in Kartons ausgesetzt.
  • Tiere noch zu klein, um von ihrer Mama getrennt zu werden.

Gleich zweimal in kurzer Zeit wurden im Nürnberger Land ausgesetzte Katzen-Babys in Kartons gefunden. Dafür haben die Mitarbeiter vom Tierheim Feucht überhaupt kein Verständnis: "Wieso ist es so schwer, bei uns am Eingang zu klingeln und die Tiere abzugeben?", fragen sie auf Facebook.

Tierheim Feucht: Zweimal Katzen-Babys in Kartons ausgesetzt

Beim letzten Mal fand eine Tierschützerin am Freitag (30. Oktober 2020) direkt vor der Tür des Tierheims eine Kiste mit vier Kätzchen, die gerade einmal fünf Wochen alt sind. "Die sind einfach noch zu klein", erklärt das Tierheim. Trotzdem sind die Tierschützer zuversichtlich: "Sie sehen relativ gut aus. Wir werden sie bei uns aufpäppeln und wenn alles gut geht, könnten sie schon bald vermittelt werden." Nicht ganz so gut sieht es bei zwei weiteren Kätzchen aus, die ebenfalls in einem Karton ausgesetzt wurden.

Am Vortag (29. Oktober 2020) wurde die Tierrettung des Tierheimes Feucht in die Nähe von Schwarzenbruck (Nürnberger Land) gerufen. Dort wurden zwei Kätzchen - ausgesetzt in einem Karton - gefunden. Die beiden sind circa sechs Wochen alt. "Sie waren vom Zustand schlechter - mit Durchfall und einem kugelrunden Wurmbauch", erklärt das Tierheim.

Auch diese beiden Kätzchen werden im Tierheim nun versorgt. Wenn alles gut geht, können auch die beiden bald vermittelt werden. Die Kätzchen werden jedoch grundsätzlich nur im Doppelpack abgegeben: "Wir vermitteln keine Kinder alleine", erklärt das Tierheim.

Tierschützer appellieren: Kätzchen könnten verletzt werden

"Lasst die Tiere nicht einfach alleine draußen stehen", schreibt das Tierheim Feucht auf Facebook. Hunde oder Wildtiere könnten die Babys finden. "Die Kleinen werden verletzt oder entkommen in die Umgebung und verhungern dort." Deshalb bittet das Tierheim inständig, Tiere nicht einfach auszusetzen. "Einfach bei uns klingeln, wir 'beißen' garantiert nicht!"

Das Tierheim Feucht ist zuversichtlich, dass die Kätzchen schon bald fit sein werden. Anschließend werden die Katzen-Babys geimpft und gechippt und auf eine Vermittlung in ein neues Zuhause vorbereitet.