Die von der Stadt Nürnberg geplanten und vom Süddeutschen Verband reisender Schausteller und Handelskaufleute e. V. (SSV) durchgeführten Stadtteil-Kirchweihen Almoshof (geplant vom 9. bis 13. Juli 2021) und Buch (geplant vom 9. bis 12. Juli und am 14. Juli 2021) können aufgrund der coronabedingten Beschränkungen in diesem Jahr nicht stattfinden und werden daher abgesagt. Das teilt die Stadt Nürnberg mit.

Aus demselben Grund abgesagt werden die vom Bürgeramt Nord, Ost, Süd ausgerichteten Kirchweihen Boxdorf (geplant vom 16. bis 20. Juli 2021), Katzwang (geplant vom 13. bis 17. August 2021) und Fischbach (geplant vom 30. Juli bis 2. August 2021) sowie die aus der jeweiligen lokalen Bürgerschaft organisierten Kirchweihen in Ziegelstein (geplant von 23. Juli bis 26. Juli 2021 und vom 28. Juli bis 1. August 2021), in Brunn (geplant von 23. Juli bis 25. Juli und am 28. Juli 2021) und Worzeldorf (geplant vom 30. Juli bis 2. August 2021). Bereits abgesagt wurde die Kirchweih in Großreuth bei Schweinau (geplant vom 2. bis 6. Juli 2021).

Über weitere im Juli geplante Kirchweihen in Kleinreuth bei Schweinau, Schniegling, Wetzendorf, Buchenbühl, Mühlhof und Reichelsdorf informieren die jeweiligen privaten Veranstalter.

Wie bereits im Jahr 2020 wird es auch im Jahr 2021 in Nürnberg wieder einzelne Schaustellerverkaufsstände anstelle abgesagter Kirchweihen in Nürnberg geben, an denen zumindest etwas Kirchweihatmosphäre geschnuppert werden kann.

Bei einzelnen Kirchweihen sind zudem alternative Formate vorgesehen. Diese „Sommer-Tage“ in den Stadtteilen sind bisher für Almoshof, Boxdorf und Ziegelstein in Planung. Zu den bekannten regulären Kirchweihterminen wird anstelle der Kirchweihen bei Außengastronomie, mit einzelnen Schaustellerbuden und gegebenenfalls weiteren Angeboten geselliges Beisammensein und Unterhaltung trotz der Corona-Einschränkungen möglich sein. Die Veranstalter der Almoshofer, Boxdorfer und Ziegelsteiner „Sommer-Tage“ freuen sich auf Besucherinnen und Besucher.