• "Größte Kletterhalle Frankens" soll im Mai 2022 in Sandreuth (Nürnberg) eröffnen
  • Adresse: Neue Freizeit-Attraktion wird in Industriestraße gebaut
  • Besondere Angebote für Kinder: Geburtstage und Feriencamps mit Ganztagsbetreuung
  • Holzhalle mit Berghütten-Atmosphäre und Veranstaltungen

Franken gewinnt in diesen Monaten eine neue Freizeit-Attraktion hinzu. Eine Kletterhalle mit 16 Metern Höhe und 2500 Quadratmetern Fläche entsteht in Sandreuth. Die Besonderheit: Sie wird die "größte Halle Frankens" sein und überwiegend aus Holz bestehen, so die KletterBau GmbH.

Neue Kletterhalle öffnet 2022 in Nürnberg: Angebote für Kinder und Erwachsene

"Es wird eine topmoderne Halle, die im Unterschied zu manchen anderen Hallen auch noch gemütlich ist", kündigt Lutz Karpowitz, Geschäftsführer der KletterBau GmbH, an. So soll beim Klettern ein regelrechtes "Berghüttengefühl aufkommen", sodass man sich auch gemütlich mit einem Kaffee hinsetzen und den anderen zuschauen kann. Die Halle wird einen Bereich zum Seilklettern haben und auch einen zum Bouldern - also ohne Sicherung, mit Weichboden und mit bis zu vier Meter hohen Griffen.

Die Kletterhalle lädt jeden dazu ein, sich auszuprobieren. So könnten sich bereits dreijährige Kinder an den Wänden versuchen und auch Menschen mit weit über 90 seien in Kletterhallen der KletterBau GmbH aktiv. Karpowitz sei es wichtig, es den Besuchern so einfach wie möglich zu machen. Interessierte ohne Erfahrung und Ausrüstung könnten "völlig ahnungslos" kommen und "alles bekommen". Bouldern kann man sofort, für das Seilklettern soll es eine kurze Einweisung und ein Gerät geben, das automatisch sichert. Um selbstständig klettern zu lernen, sollte man dann das Kursangebot der Halle wahrnehmen. Schnupperkurse mit Trainern dauerten etwa zwei Stunden.

"Es wird Kindergeburtstage und Feriencamps mit Ganztagsbetreuung geben", berichtet Karpowitz. Kinder würden spielerisch an das Klettern herangeführt und mit einem Mittagessen versorgt werden. "Man kann natürlich auch mit einer Firma kommen und Kletterevents veranstalten." Es soll außerdem eine Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) geben. So könne der DAV in der neuen Kletterhalle selbstverständlich auch klettern und Kurse geben. 

Baugenehmigung für Kletterhalle in Sandreuth kam erst nach elf Monaten

Sollte es im nächsten Jahr nach der Eröffnung im Mai immer noch coronabedingte Einschränkungen geben, werde das den Betrieb nicht sonderlich einschränken. Da es keine engen Räume gebe, seien die Hygienekonzepte und Abstandsregeln einfach einzuhalten.

Ein Grundstück für den Bau einer Kletterhalle in Nürnberg zu finden, sei laut Karpowitz eine große Herausforderung gewesen. Denn bestehende Gebäude seien oft nicht hoch genug, oder schlecht gedämmt. Daher müsse "man eigentlich immer neu bauen". Ursprünglich war geplant, die Halle bereits diesen Sommer zu eröffnen. Doch Verzögerungen sorgten dafür, dass die Baugenehmigung erst nach elf Monaten kam. Die neue Kletterhalle in Nürnberg wird in der zentral gelegenen Industriestraße auf dem ehemaligen Areal der Friedrich Scheib Öl- und Fett-Fabrik e.K. in Sandreuth errichtet. 

Wer das gute Wetter des Spätsommers nutzen und draußen klettern will, schaut am besten bei unserer Übersicht fränkischer Klettergärten vorbei.