Nürnberg
Ladenschließung

Elektromarkt "Conrad Electronic" wird bald schließen - nach 71 Jahren

Nach 71 Jahren muss der traditionelle Elektromarkt "Conrad Electronic" seinen Standort in Nürnberg schließen. Die Corona-Pandemie spielt keinen unwichtigen Teil an der Entscheidung.
 

Traditionsladen in Nürnberg schließt: "Conrad Electronics" macht seine Filiale in der Fürther Straße in Nürnberg dicht. Das teilt der Elektronikvertrieb auf Anfrage von inFranken.de mit. Auch der Zeitpunkt steht fest. 

Bereits Mitte November 2021 soll die Filiale in der Fürther Straße schließen. Der Konzern begründet dies mit "wirtschaftlichen Erwägungen und standortbedingten Besonderheiten", wie Pressesprecherin Christina Bauroth mitteilt. Bis dahin soll die Filiale - vorausgesetzt der Einzelhandel darf generell öffnen - für Kunden normal zur Verfügung stehen.

Corona bestärkt Trend: Stationärer Handel nicht nur in Nürnberg im Rückgang 

Generell überprüfe der Konzern dauerhaft seine Kanäle und Standorte. Der Trend gehe dahin, dass Formate des "stationären Handels" nicht mehr so angenommen werden wie in der Vergangenheit. Corona verstärke diesen Trend, so Bauroth. Deswegen setze das Unternehmen notwendige Veränderungen um.

Konkret heißt das: Es wird weiterhin auf die Vernetzung von Onlineshop und stationärem Handel gesetzt, aber auch neue Filialkonzepte werden entwickelt. "Innovations- und Veränderungsbereitschaft hat uns stets zukunftssicher aufgestellt", erklärt Bauroth. 

Was mit den Mitarbeitern des Nürnberger Standorts passiert, ist noch unklar. "Wir sind derzeit in Gesprächen mit dem Betriebsrat, um eine sozialverträgliche Regelung zu finden", berichtet die Pressesprecherin. Die Mitarbeiter hätten allerdings in jedem Falle die Möglichkeit, sich auf offene Stellen innerhalb der Conrad-Gruppe zu bewerben.