• Nürnberg: 9-Euro-Ticket - VGN weist auf Regelungen zur Fahrkarten-Erstattung hin
  • Verkehrsverbund mit wichtigem Hinweis zu 365-Euro-Tickets und Semestertickets
  • Differenzbetrag wird erstattet - folgende Frist müssen Kunden beachten

Die Gültigkeit des 9-Euro-Tickets läuft Ende August aus. Kommt es bis dahin nicht zu einer Verlängerung des günstigen ÖPNV-Angebots, gelten im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ab dem 1. September wieder die regulären Fahr­preise. Der VGN weist diesbezüglich auf die mögliche Rückzahlung gewisser Fahrkarten hin - die entsprechende Erstattungsfrist gilt es hierbei zwingend zu beachten.

9-Euro-Ticket: Erstattung von 365-Euro- und Semestertickets - VGN erklärt Rückzahlung

Bis Ende August gibt es das 9-Euro-Ticket noch - danach gelten voraussichtlich auch im Großraum Nürnberg wieder die normalen Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr. Der VGN erklärt, wie Inhaber von Jahres- und Semestertickets eine Rückzahlung erwirken können.

"Wer ein im Juni, Juli oder August gültiges 365-Euro-Ticket VGN oder Semesterticket Zusatzkarte am Automaten, in einer VGN-Verkaufsstelle oder beim Fahrpersonal in Papierform gekauft hat, kann sich noch bis 31. August den Differenzbetrag erstatten lassen", teilt der VGN am Dienstag (2. August 2022) in einer Pressemitteilung mit. Das zuständige Verkehrsunternehmen erstattet demnach den Kaufbetrag bis auf 9 Euro pro Monat.

"Dafür wenden sich Kundinnen und Kunden direkt vor Ort an das Verkehrsunternehmen, bei dem sie das Ticket gekauft haben", heißt es vonseiten des VGN. Dort müsse das Ticket vorgelegt werden. Ein Antragsdokument sei hierfür nicht nötig. Die Fahrkarteninhaber sollten indes auf jeden Fall noch im August tätig werden. Die entsprechende Frist endet am Monatsende. "Nach dem 31. August können keine Beträge mehr erstattet werden", betont der VGN.

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg: Digital gekaufte Tickets werden automatisch erstattet

Die beschriebene Regelung gilt dem VGN zufolge nicht für Tickets, die über digitale Kanäle gekauft wurden. "In diesem Fall wird der Kaufbetrag bis auf 9 Euro auf dem gleichen Zahlungsweg automatisch zurückerstattet, über den das Ticket gekauft wurde", erläutert der Verkehrsverbund.

Bei monatlicher Zahlung werde die Abbuchung reduziert. Gleiches gelte für Abos: Auch hier werde der monatliche Abbuchungsbetrag automatisch reduziert. Bei Kunden, die den Betrag auf einmal gezahlt haben, erfolge eine entsprechende Rückzahlung.

Erst vor wenigen Tagen kündigte der VGN indessen eine Fahr­preis-Erhöhung an. Als Grund für die Maßnahme nennt der Ver­kehrs­ver­bund gleich zwei Ursachen.

Passend zum Thema: Wird das 9-Euro-Ticket verlängert? VGN vermisst klare Vorgaben von Politik - "zu schwammig"