Seit einigen Wochen laufen die Abrissarbeiten an der Eisenbahnbrücke zwischen Unterneuses und Niederau. Sie wird durch ein neues Bauwerk ersetzt, weil die ICE-Neubautrasse Änderungen erforderlich macht. Die Bewohner der kleinen Ortschaft am Main müssen deshalb Ausweichrouten benutzen, wenn sie sich auf den Weg Richtung Bad Staffelstein machen. Wer von Niederau Richtung Wiesen fährt, bekommt es zu spüren: Die Bad Staffelsteiner haben ihren Teil der Verbindung schon vor zwei Jahren erneuert, auf Ebensfelder Seite hat man noch gewartet. Vor allem kurz vor der Gemarkungsgrenze zur Nachbarkommune befinden sich auf Ebensfelder Seite viele Löcher auf der Straße.

"Wir haben mit der Sanierung gewartet weil nicht klar war, ob die Strecke bei den ICE-Arbeiten als Baustraße verwendet werden wird", sagt der Ebens felder Bürgermeister Bernhard Storath. Das sei nun nicht der Fall. Nun soll die Straße saniert werden.
"Wir stopfen die Löcher und legen eine neue Straßendecke drüber."

Kosten werden ermittelt

Momentan werden die Kosten ermittelt. Dann wird entschieden, wann die Bauarbeiten beginnen können. Das Thema hatte auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Dritter Bürgermeister Franz Böhmer angesprochen, der in Niederau wohnt. "Die Straße ist in einem katastrophalen Zustand", merkte er an. Von Niederau Richtung Ebensfeld ist die Straße dagegen gut zu befahren.

Thema im Gemeinderat war auch die Kläranlage. Die technische Betriebsführung hat seit eineinhalb Jahren die Firma Südwasser in Erlangen. Christian Brückner von Südwasser führte aus, in welchem Zustand die Kläranlage ist. Vereinfacht gesagt können die Ebensfelder davon ausgehen, dass sich ihre Einrichtung in einem ordentlichen Zustand befindet, die relevanten Werte liegen alle im Mittelfeld. In der nächsten Sitzung soll entschieden werden, ob der Vertrag verlängert wird.

Geschäftsführender Beamter Michael Schütz scheidet Ende März aus, Katrin Lienert wird seine Nachfolgerin. Sie soll auch das Amt als Datenschutzbeauftragte von ihm übernehmen, beschloss der Gemeinderat. Zudem wurde vom Ebensfelder Gremium Reinhold Bräutigam als der neue stellvertretende Leiter des Standesamtes berufen.