Neben dem punktlosen ATSV Gehülz (1:4 gegen SCW Obermain II) liegt der FC Michelau, der sich bei seiner 0:3-Heimniederlage gegen Oberlangenstadt desolat präsentierte, mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Rang.


FC Lichtenfels II - SC Jura Arnstein 1:0

In einer eher mäßigen Kreisklassenbegegnung landete die "FCL-Zweite" etwas glücklich, aber letztlich nicht unverdient ihren ersten Heimsieg. Den besseren Start erwischten die Arnsteiner. Weidner und Hopfenmüller (2) scheiterten jeweils an Torwart Reiter. Mit einem Freistoß traf Hopfenmüller nur die Querlatte des Lichtenfelser Tores. Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen ohne Höhepunkte im Mittelfeld ab. Das Tor des Tages fiel etwas überraschend. Thomas kam 14 m vor dem Tor frei zum Schuss und versenkte den Ball mit Hilfe des Innenpfostens unhaltbar für Torwart Schmitt im Netz.
Die gut stehende FCL-Defensive ließ gegen die nicht aufsteckenden Gäste keine Chance mehr zu. neck


SC Hassenberg - FC Schwürbitz 2:1

Hassenberg ging schon nach zwölf Minuten in Führung, als Florian Pettrich nach einem 20-Meter-Freistoß von Lukas Wrzyciel den Abpraller abstaubte. Das Schwürbitzer Spiel wirkte eher verhalten und zu stark in die Breite angelegt. Geßlein per Kopf (41.) und Kraus mit Freistoß (43.) hatten aber gute Ausgleichsmöglichkeiten. Nachdem beide Teams Chancen hatten liegenlassen, stellte L.Wrzyciel nach Vorlage von B.Müller mit dem 2:0 die Vorentscheidung her (75.). Schwürbitz versuchte alles und kam in der 83. Min. durch Patrick Kraus nach einem Abwehr-Missverständnis zum 1:2. In der Schlussphase rettete Hassenberg den Vorsprung nach Gelb-Rot für V. Schön (92.) auch in Unterzahl über die Zeit. HJW

FC Adler Weidhausen - SpVgg Isling 1:2

Innerhalb der ersten zehn Minuten hatten die Weidhausener vor 170 Zuschauern ihre ersten beiden Möglichkeiten. In der 16. Min. prüfte Merz mit einem Volleyschuss die Gästeabwehr um Torwart Schorn. Danach war Isling am Drücker. Zuerst vergaben die Gäste eine gute Chance aus sieben Metern (20.), dann trafen sie per Kopf nur die Latte (25.). Nach 30 Minuten wurde Zollnhofer im Adler-Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Knauer zum 0:1. Isling vergab gute Möglichkeiten, ehe die Weidhausener nach einer schönen Kombination über Römhild und Merz noch zum 1:1 in der Nachspielzeit kamen. Kurz nach Wiederanpfiff hämmerte Knauer einen Freistoß noch leicht abgefälscht aus 40 m zum 1:2 in die Maschen. Erst in der Schlussphase versuchten die Weidhausener zum Ausgleich zu kommen. Möglichkeiten dazu hatten Wehner (87.), G. Cannone (90.), der nur die Latte traf, und Alstede aus kurzer Distanz in der Nachspielzeit. dfr

ATSV Gehülz - SCW Obermain II 1:4

In der 3. Min. scheiterte Janku am Gästetorhüter. Kurz darauf staubte nach einer scharfen Hereingabe von T. Löffler im Strafraum M. Ehrlicher zum 1:0 ab. Der Weismainer Schlemmer hämmerte den Ball nach einer zu kurzen Kopfballabwehr aus 16 m zum 1:1 ins Tor (18.). Nach einem erneuten schlechten Abwehrverhalten des ATSV nahm Maier einen langen Ball am Strafraum unbedrängt an und schoss ihn unhaltbar zum 1:2 ein (20). Nach der Pause sah man ein kleines Aufbäumen der Gehülzer, doch nach einem Solo von Jens Maier fiel das 1:3. Der ATSV hatte Pech bei einem Pfostentreffer von T. Löffler. In der 75. Min. schob Kupfer nach einem Missverständnis in der ATSV-Abwehr den Ball aus fünf Metern zum 1:4 ein. tb


TSV Küps - FC Marktgraitz 3:0

Beide Teams suchten den schnellen Erfolg. Nachdem sich Mertel durchgesetzt hatte, wurde er noch abgeblockt. Beim nächsten Angriff wurde ein TSV- Stürmer im Strafraum von den Beinen geholt; den Strafstoß verwandelte Mertel souverän (15.). Kurz danach spielten sich die Küpser gekonnt durch, und Mertel lupfte den Ball über den Torwart zum 2:0 (20.). Der TSV spielte stark weiter, und nach schönem Zuspiel erhöhte Schneider auf 3:0 (30.). Nach der Pause besaß die Heimelf weitere gute Möglichkeiten, doch wurden alle leichtfertig vergeben. Der überforderte Schiedsrichter zeigte dem Graatzer Lukas Gahn in der 60. Min. für eine Tätlichkeit die Rote Karte, Florian Thees vom TSV sah Gelb-Rot in der 68. Min. hha


FC Michelau - SSV Ober-/U'langenst. 0:3

Die Michelauer erwischten einen rabenschwarzen Tag. Dabei begann es ganz gut, denn in der 2. Min. traf Schmitt aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten des SSV-Tores. Zu diesem Zeitpunkt hätte niemand gedacht, dass dies die letzte Chance der Hausherren sein würde. Die aggressiveren Gäste rissen auch keine Bäume aus, und so war es für die 80 Zuschauer eine grausame Begegnung. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff sprang Alexander Traut der Ball an den Arm, der Pfiff blieb aus, der Gästestürmer marschierte an den Michelauern vorbei und schob den Ball zum 0:1 ins Tor. Die Michelauer enttäuschten auch nach der Pause. Rollmann traf in der 47. Min. nur den Pfosten des FCM-Tores. Das 0:2 gelang dann in der 59. Min. Traut bei einem Konter, wobei er allerdings klar im Abseits stand. Gegen die hilflosen Hausherren gelang dem gleichen Spieler in der 70. Min. das dritte Tor. Bis zum Ende beließen es die Gäste gegen das heillose Durcheinander beim FCM beim 0:3. gebe


SV Bor. Siedl. Lichtenfels - SpVgg Obersdorf 0:2

Die Siedler waren bei ihrer dritten Niederlage in Folge meist nur zweiter Sieger. Die Obersdorfer waren läuferisch und kämpferisch klar überlegen. Bereits in der 5. Min. gelang Alexander Werner ein Traumtor zum 0:1. Die Borussen spielten zwar mutig nach vorne, kamen aber zu keinen klaren Tormöglichkeiten. So plätscherte die erste Halbzeit bis zur 42. Min. ohne Höhepunkte dahin. Ein krasser Abwehrfehler führte durch Dominic Mahr zum 0:2. Nach der Pause wurde das Spiel der Heimelf druckvoller. Pausenlos wurde das gegnerische Tor berannt. Der Anschlusstreffer lag des Öfteren in der Luft. Vielbeinig konnte die SpVgg aber immer wieder klärend dazwischenfahren. Die Entscheidung fiel dann in der 69. Min. Einen haarsträubenden Bock in der Borussen-Abwehr nutzte Sittig zum 0:3. sch


FC Baiersdorf - FC Fort. Roth 1:2

Mitte der ersten Halbzeit rettete Gästetorwart Holley gleich zweimal seine bereits überspielte Abwehr, als er die steilen Pässe auf die Baiersdorfer Vorndran und Hahner durch Herauslaufen klärte. Nach einem Abspielfehler des FCB im Mittelfeld, erlief Fortuna-Stürmer Mussoni einen Steilpass und schoss vorbei an Torhüter Will ins kurze Eck zum 0:1 (37.). Nach der Pause drängten die Baiersdorfer auf den Ausgleich. Eine herrliche Flanke von Krauß nahm Gampert an, zog in den Strafraum und verwandelte flach ins lange Eck - 1:1 (51.). Hahner und Göhl hätten in aussichtsreichen Positionen die FCler in Front bringen können. Als FCB-Torwart Will einen Freistoß von Streu abfing, wurde er von einem Rother unterlaufen und verlor den Ball, der im Tor landete (81.).