Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A73 bei Bad Staffelstein wurden am Mittwochnachmittag zwei Motorradfahrer schwer verletzt.

Der 40 Jahre alte Biker und sein 16-jähriger Mitfahrer, wohl der Neffe, aus dem Landkreis Coburg waren gegen 15.20 Uhr auf der A73 in Richtung Feucht unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Ausfahrt Bad Staffelstein-Kurzentrum platzte plötzlich ohne erkennbaren Grund der Hinterreifen des Motorrads und beide stürzten auf die Fahrbahn, wie die Verkehrspolizei Coburg mitteilte. Das Motorrad schleuderte 140 Meter über den rechten Fahrstreifen in den Grünstreifen. Die beiden Motorradfahrer rutschten 110 Meter über die Fahrbahn und kamen auf der Überholspur zum Liegen.

Obwohl der Fahrer mit moderaten 80 km/H unterwegs war, wurden die beiden Männer bei dem Sturz schwer aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt. Sie mussten mit multiplen Prellungen und Thorax-Traumata ins Krankenhaus gebracht werden, der 40-Jährige ins Klinikum Bamberg, der 16-Jährige kam mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth.

Weitere Verkehrsteilnehmer waren von dem Unfall nicht betroffen. Die Autobahn musste in Richtung Bamberg für eine Stunde komplett gesperrt werden, der Verkehr staute sich auf drei Kilometer zurück. Laut Verkehrspolizei Coburg entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.