• Seit Dienstag (6. März 2021): Erste Erschließungsarbeiten im Baugebiet "Steinachblick" in Redwitz 
  • Insgesamt 25 Bauplätze entstehen: Zwischen 528 und 817 Quadratmeter groß
  • Ein Quadratmeter kostet 77 Euro (Festpreis), hinzu kommen Grundstücksanschlusskosten

Am Dienstag (6. März 2021) haben im Baugebiet "Steinachblick" im oberfränkischen Trainau (Ortsteil von Redwitz an der Rodach, Landkreis Lichtenfels) die Arbeiten zur Erschließung von 25 neuen Bauplätzen begonnen. Zunächst werden dort laut Bürgermeister Jürgen Gäbelein (UBR) die Tiefbauarbeiten im Bereich der Straße durchgeführt. Es gehe dabei um Kanäle, die Stromversorgung und Kommunikation: "Alles, was unter der Erde liegt", erklärt er inFranken.de

Redwitz: Erste Erschließungsarbeiten im neuen Baugebiet "Steinachblick"

Etwa im März nächsten Jahres soll es laut Gäbelein möglich sein, im Baugebiet Häuser zu bauen. Insgesamt 25 Bauplätze in einer Größe zwischen 528 und 817 Quadratmetern entstehen in den nächsten zwölf Monaten im Ortsteil Trainau. Ein Quadratmeter kostet hierbei 77 Euro. Da es sich um einen Festpreis handelt, verändert sich dieser Preis nicht mehr, selbst wenn die Erschließungskosten höher als erwartet ausfallen sollten. Die Gemeinde verweist außerdem auf ihr Wohnraumförderprogramm. Hierbei handelt es sich bei einem Neubau um eine kindbezogene Förderung in Höhe von 1500 Euro pro Kind. 

Zum Grundstückspreis kommen noch Grundstücksanschlusskosten in Höhe von circa 7900 Euro. Es gibt außerdem eine Besonderheit für die östlichen Baugrundstücke am Waldrand: Die Restfläche, die wegen der Baumfallgrenze nicht bebaut werden kann, muss mit erworben werden. Hier kostet der Quadratmeter voraussichtlich 13,50 Euro.

Der Preis trägt für Gäbelein zur Attraktivität der Grundstücke bei: "Der Quadratmeterpreis ist fair. Da kommt nichts mehr dazu. Mit dem Preis sind wir in Summe relativ günstig für die Region." Außerdem mache ihre Lage die Grundstücke attraktiv. Am Waldrand, im kleinen Ortsteil Trainau sei es ruhig. "Wenn jemand Landschaftsliebhaber ist, ist es eigentlich ideal", erklärt Gäbelein. Auch die Nähe zum Redwitzer Biotop sei sehr ansprechend.

Bauplätze sind reserviert - Gemeinde führt zusätzlich Warteliste

Seit November sind alle 25 Bauplätze reserviert. Weitere Interessenten werden allerdings auf einer Warteliste erfasst, den der Eigentumsübergang erfolgt erst nach Fertigstellung der Erschließungsarbeiten im nächsten Jahr. Sollte im Zuge des laufenden Jahres noch jemand abspringen, werde die Gemeinde auf diese Liste zurückgreifen.

Kaufen oder Mieten in Franken - mehr Infos auf immo.inFranken.de

Die Nachfrage nach den Bauplätzen sei laut Gäbelein anfangs etwas zäh gewesen. Das erklärt er sich auch durch die Corona-Pandemie. Doch: "Ab Mitte des Jahres ist es Schlag auf Schlag gegangen." Die Nachfrage nach Grundstücken sei momentan relativ hoch. Man müsse sich definitiv weiter Gedanken darüber machen, allerdings sei das in Redwitz räumlich nicht ganz einfach. Man sei beispielsweise durch die Rodach baulich recht begrenzt. 

Weiter südlich entstehen gleich drei weitere neue Baugebiete. Hier kostet der Quadratmeter zwischen 65 und 75 Euro (unerschlossen).