Der Festakt am Montag, 5. November, im Meranier-Gymnasium ist geladenen Gästen vorbehalten. Darunter elf Nachkommen derjenigen jüdischen Mitbürger, an die in besonderer Weise erinnert werden soll. Was angehende Abiturienten geleistet haben, ist ein Beispiel für Erinnerungskultur, für verantwortlichen Umgang mit der deutschen Geschichte. Der Anstoß kam aus dem Landratsamt. Dort war bei der Umstellung auf elektronische Akten ein alter Umschlag gefunden worden, in dem sich 13 Führerscheine befanden. Diese Führerscheine waren jüdischen Mitbürgern aus dem Landkreis nach der Reichspogromnacht 1938 durch das Bezirksamt Lichtenfels abgenommen worden. Landrat Christian Meißner (CSU) hatte den historischen Wert erkannt und angeregt, dass Schüler anhand dieser Papiere ein Stück Lokalgeschichte aufarbeiten.

Die jungen Leute aus dem Projektseminar Geschichte haben es geschafft, die Schicksale der einstigen Führerscheinbesitzer zu rekonstruieren. Sie haben den Namen jeweils ein Gesicht zurückgegeben. "13 Führerscheine - 13 jüdische Schicksale" steht auf den Einladungskarten, die zum Festakt gedruckt wurden. Und weiter: "Fünf der Führerschein-Inhaber wurden ermordet, acht konnten noch rechtzeitig ins Ausland fliehen. Wir haben ihre Nachkommen in Nord- und Südamerika sowie in Israel gefunden." Einige von diesen werden von weit her anreisen. Sie werden dabei sein, wenn die Ausstellung eröffnet wird, die anschließend auch andernorts gezeigt werden soll. Als spektakulär bezeichnete der Landrat das, was die Schüler herausgefunden haben: "Es geht sehr unter die Haut." Und er sprach den aktuellen Bezug an, wenn heute wieder versucht werde, alles Übel auf eine Gruppe zu schieben. Vor diesem aktuellen Hintergrund laute die eigentliche Botschaft des Projektes: "Es ist nie vorbei!" Das habe einer der Schüler so auf den Punkt gebracht. Meißner bedauerte die terminliche Überschneidung des Festaktes mit der Bürgerversammlung der Stadt Lichtenfels. Was die Schüler erforscht haben, wird der Öffentlichkeit aber bei weiteren Veranstaltungen gezeigt und erläutert.