Ein Waizendorfer Anwohner will mit seinem Auto gerade in die Staatsstraße einbiegen, als er auf dem Gehsteig eine regungslose Person liegen sieht. Er steigt aus und erkennt seinen Nachbarn, der offensichtlich kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.

Ein zufällig vorbeifahrender Arzt erkennt die Situation und hält an. Er kann aber nur noch feststellen, dass der 78-Jährige bereits einige Zeit tot sein muss. Er informiert sofort die Integrierte Leitstelle. Ein Fremdverschulden scheint nach ersten Erkenntnissen des wenig später eintreffenden Notarztes nicht in Frage zu kommen. Der Polizei gegenüber gibt er als Todesursache "unbekannt" an.

Die Rettungskräfte kümmern sich nach ihrem Eintreffen gleich um die Ehefrau des Verunglückten. Ihr Mann muss schon wieder auf dem Rückweg gewesen sein, denn er hatte seine Zeitung bei sich, die er jeden Tag gegen 6 Uhr etwa hundert Meter von seinem Wohnhaus entfernt abholt. Etwa um 6.20 hatte ihn der Waizendorfer gefunden.

Die Ermittlungen dauern an.