Zwei Anschlüsse werden in der Kulmbacher Straße in diesem Bereich gelegt. Zwölf weitere Anschlüsse folgen in der Goggenleite. Wenn die Straße schon mal offen ist, werden gleich auch noch Kanalsanierungsarbeiten durchgeführt, erklärt Markus Meisel von der Firma ASB, die die Arbeiten ausführt.

Am Montag ist der Anschluss direkt vor dem Grundstück der Firma Heitmann gelegt worden, dabei wird die Leitung vom Hauptrohr Richtung Grundstück unter der Teerdecke durchgeschossen. Das geschieht mit Hilfe von Pressluft.

Durch die Bauarbeiten ist ein ein Meter großes Loch im Boden entstanden, das dafür sorgt, dass Kunden gestern keine Zufahrt zum Gelände von Getränke-Heitmann hatten. "Ab Dienstag wird das Loch mit einer Platte verdeckt, so dass die Zufahrt wieder möglich ist", so Anneliese Buschmann, Inhaberin des Getränkemarktes.


Schwarzfahrer am Wochenende

Von der Baustelle geht zwar ein mächtiger Lärm aus, aber das stört die Geschäftsfrau weniger. Zum Glück ist die Baustelle ja nicht in ihrer Hauptsaison eingerichtet worden. "Es ist bald vorbei. Und was sein muss, muss sein," sagt sie. Immer mal wieder hat am Wochenende jemand bei ihr im Hof gewendet, weil er die Sperrung übersehen hat. Hin und wieder hat sie auch jemanden bemerkt, der die Sperrung einfach ignoriert hat. "Am Wochenende halt, wenn keine Löcher da sind, da fährt schon manchmal einer durch."

Unter der Woche ist kaum Platz zum Durchkommen auf der 70 Meter langen Sperrung. Noch heute und morgen wird gegraben. Ab Donnerstag wird asphaltiert, ab Samstag sollte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben sein.

Größere Zwischenfälle sind bislang ausgeblieben. Hans-Peter Ströbel von der Gemeinde bestätigt: "Angesichts der Größe der Baustelle an der wichtigen Verkehrsader geht die Sperrung recht reibungslos."

Parkverbot am Marktplatz

Die Gemeinde hatte vorgesorgt; am Marktplatz herrscht Parkverbot, damit möglicherweise falsch abgebogene Lastwagen noch wenden können.

"Eigentlich werden die Lkw bereits in Krumme Fohre umgeleitet, aber wer das übersieht, dem muss am Marktplatz noch die Chance zum Wenden gegeben werden", so Ströbel.

Auch die Polizei freut sich über die gute Mitarbeit der Verkehrsteilnehmer. Dort wird auf Nachfrage bestätigt, dass keine Auffälligkeiten gemeldet worden sind.

Gerd Dilsch von den Licht- und Kraftwerken Helmbrechts freut sich über den erfolgreichen Fortgang der Bauarbeiten. Im Anschluss an die Kulmbacher Straße werden die Arbeiten am Sparkassenberg und im weiteren Fortgang in der Bahnhofstraße/Berndorfer Straße fortgeführt. Sie erfolgen aber nicht in Vollsperrung, sondern es wird jeweils nur eine Straßenhälfte gesperrt. Wie weit die Arbeiten noch in diesem Jahr fortgehen, wird laut der Firma ASB je nach Witterung entschieden.

Eine Informationsveranstaltung zum Thema Erdgas der Firma LuK zur weiteren Erdgasversorgung findet am 4. Dezember um 19 Uhr statt.