Seinen größten Erfolg als Trainer hat Stefan Sesselmann nicht hautnah miterleben dürfen. Denn während Torjäger Fabian Früh mit seinem Last-Minute-Treffer den TSV 08 Kulmbach nach fünf Jahren in die Kreisliga zurückschoss, weilte der nach vier Jahren scheidende Coach im lange gebuchten Ägypten-Urlaub. Sein Nachfolger Matthias Nagel darf sich jetzt auf Derbys gegen den Bezirksliga-Absteiger ATS Kulmbach freuen, Bindlach steigt in die Kreisklasse ab.

Knapp 500 Zuschauer in Bindlach sahen kein allzu gutes Relegationsspiel. Der Sieg der Nullachter war aber hochverdient, weil sie nicht nur die besseren Torchancen hatten, sondern auch spielerisch und läuferisch den "Bären" überlegen waren. Kulmbach begann die Partie recht forsch. Vor allem Fabian Früh war in der ersten Viertelstunde ein ständiger Unruheherd, doch im Abschluss hatte der Torschütze vom Dienst einfach kein Glück. Die beste Möglichkeit bot sich ihm in der 7. Minute, als er zu bald abzog anstatt nach zwei, drei Meter allein auf das Bindlacher Tor zuzulaufen. Torwart Herath verkürzte den Winkel geschickt und wehrte den Ball zur Ecke ab.

Nach einer Viertelstunde war 08-Keeper Janick Martin bei der ersten Bindlacher Chance auf der Hut. Die Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit gehörte dann wieder der Mannschaft von Sesselmann-Vertreter Ali Kilic, der gleichzeitig auch Abwehrchef war. Kilic brachte mit seiner Übersicht und exzellenten Ballbehandlung immer wieder Ruhe ins Spiel.

Die Bindlacher hatten jetzt in der Abwehr Schwerstarbeit zu leisten. Fabian Früh brachte die "Bären" ein ums andere Mal mächtig in Bedrängnis. Die größte Möglichkeit zur 08-Führung hatte Christian Ohnemüller auf dem Fuß, als er nach feinem Zuspiel von Früh am linken Außenpfosten scheiterte.

Auch nach dem Wechsel klebte vor allem Früh das Schusspech förmlich an den Schuhen. Doch scheiterte er immer wieder am starken jungen Bindlacher Schlussmann Maximilian Herath. In Verlängerung schien Bindlach plötzlich den längeren Atem zu haben, doch die Angriffe waren nur ein kurzes Strohfeuer.

In der Schlussviertelstunde der Nachspielzeit war dann der Kreisklassist wieder die bestimmende Mannschaft. Fabian Früh erzielte mit einem Kunstschuss aus halbrechter Position ins links Toreck über Herath hinweg das Goldene Tor.

Stimmen

Ali Kilic: "Das war ein typisches Spiel von uns, denn wir hatten schon oft solche Spiele, wo wir den Gegner an die Wand spielen, aber keine Tore schießen und am Schluss eigentlich immer so ein Ding bekommen. Und heute schießen wir in der 120. Minute das Siegtor, besser geht es nicht. Einfach überragend, ich bin mit der Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Schöner kann es gar nicht gehen." Fabian Früh: "Wir hatten über die 120 Minuten viele Torchancen. Ich denke, am Schluss haben wir auch verdient gewonnen. Bei meinen vergebenen Torchancen war ich sicher etwas übermotiviert, aber vielleicht lags auch an der zweiwöchigen Spielpause, denn das Training ist dann nicht mehr regelmäßig und man kommt auch etwas runter vom Level." TSV Bindlach - TSV 08 Kulmbach 0:1 (0:0) n. Verl. TSV Bindlach: M. Herath - A. Masson, Ph. Horn, Saalfrank, D. Herath, S. Kögler, A. Begu, K. Kögler, Ch. Schreiber, J. Maisel, S. Schmidt; eingewechselt: T. Hempfling, F. Schüllner, D. Möschel. TSV 08 Kulmbach: J. Martin - F. Mösch, A. Kilic, B. Höfner, F. Schneider, H. Buchmeier, F. Heinel, F. Früh, F. Bär, Ch. Ohnemüller, L. Schneider; eingewechselt: A. Hatterer, A. Larkow, P. Weiß. Tor: 0:1 F. Früh (122.). - Schiedsrichter: Daniel Möller. - Zuschauer: 500 (in Heinersreuth).