Seit 1953 wird auf dem Treb gaster Kulturhügel Theater gespielt. Nach anfänglich einem und später zwei Stücken kamen ab 1968 drei Stücke, ab 1987 regelmäßig vier Stücke und von 1996 bis 2010 insgesamt neunmal sogar fünf Stücke pro Saison zur Aufführung.

Da kam natürlich einiges zusammen. Und jedes Jahr kommen ja wieder neue Kostüme und Requisiten dazu. Deshalb entschieden die Verantwortlichen: Jetzt muss einfach mal was raus.

Marion Eberhardt ist seit fünf Jahren für die Requisiten zuständig, aber eigentlich kennt sie sich in allen Bereichen der Bühne aus. Sie sortiert vor allem Kleinmöbel, Tische, Stühle und Bänke, aber auch Lampenschirme, Kerzenständer und Pappfiguren aus.

Kleider und Tierkostüme

Sabine Leithner und Wolfram Broeder-Müller schneidern die Kostüme.
"Wir werden sehr viele Dirndl, Abendkleider der 70er- und 80er-Jahre, Tierkostüme wie Affen, Bären oder die sieben Geißlein anbieten. Aber auch ganz normale Anziehsachen und Kostüme der letzten Saison, zum Beispiel die gelbe Raupe oder die Herzkönigin aus ,Alice im Wunderland'".

Interessierte können an beiden Tagen bei Kaffee und Kuchen in Ruhe stöbern und dabei ein Schnäppchen machen.

Wer noch eine kleine Aufmerksamkeit für den Gabentisch braucht, für den bieten sich Karten für die vier Eigenproduktionen und die neun Gastspiele der nächsten Saison an.

Aus dem Programm "Lysistrata", "Das Dschungelbuch", "Die drei Eisheiligen und die kalte Sophie", "Don Camillo und seine Herde" und den Auftritten und Konzerten von "Goller & Götz", "Andy Lang & Friends", Lizzy Aumeier", "Bayreuther Opernstudio", "Joy in Belief", "Damenorchester Cappuccino", "Streckenbach & Köhler", "Totales Bamberger Cabaret TBC" und der koreanischen Pianistin Younee ist sicherlich für jeden Geschmack und jede Neigung etwas dabei.