Das Wetter? Very British. Nieselregen. Dafür hätte Gartendesigner Peter Mitchell nicht von London nach Weißenbach ziehen müssen. Egal, dann eben unter den Schirm und in den hinteren Teil des "Leepswood"-Anwesens, wo der blaue Baum herausragt. Mitten drin ein Steinhaufen. Ein "Cairn", wie es der Brite nennt; ein mystischer Ort, rituell bedeutsam. "In meiner Heimat legen Menschen, die auf einen Hügel laufen, einen Stein auf so ein Steinmal. Es soll dafür sorgen, dass jeder Wanderer auch im tiefsten Nebel den Weg zurück findet."

In diesem tiefen Nebel, den der Engländer "mist" nennt, wähnt Peter Mitchell eine ganze Nation. Seine Nation. Beim Stichwort "Brexit" nimmt das Gesicht des 51-Jährigen ernste Züge an.