Rektor Karl Schmidt ist dementsprechend stolz auf seine Schützlinge. "Wir wollen den Schülern hier eine Plattform geben und gleichzeitig weiteren Kindern Lust machen, ebenfalls ein Instrument zu lernen", sagte er vor vollem Haus.


Sogar eine Erstklässlerin traute sich


Die Kinder der zweiten bis vierten Klassen nehmen zumeist Unterricht an der benachbarten Musikschule. Mit Aljona Kalashnykova beteiligte sich sogar schon eine Erstklässlerin an dem Konzert. Je nach Können und Instrument hatte sich jedes Talent eigene Stücke ausgesucht.

Da war zum Beispiel die achtjährige Felicia Hoffmann, die "Achtelnote" von Jack Quaver vortrug. Mit fester Stimme stellte sie sich und ihr Stück vor und setzte sich dann ans Klavier. Seit zwei Jahren hat sie schon Unterricht, sie übt jeden Tag ein bisschen, wie sie selbst sagt.



Neulinge an den Instrumenten


Andere Schüler sind eher noch Neulinge an ihren Instrumenten. Zum Beispiel die Viertklässlerin Alicia Stannow, die erst seit ein paar Monaten Querflöte spielt. Sie wurde von Lehrerin Sigrid Kern am Klavier begleitet. Auch Damaris Klumpp spielt erst seit einem halben Jahr Flöte. Sie hatte sich für den Tag der Hausmusik mit ihrer Freundin Elisa Hoßbach (Klavier) zusammengetan, die beide hatten sich ein Menuett von Händel ausgesucht.

Hannah Schütz aus der vierten Klasse zeigt ihr Können an der Harfe. "Meine Erzieherin im Kindergarten in Veitlahm hat immer so schön Harfe gespielt, da wollte ich das unbedingt auch lernen", erzählte sie stolz. Der zarte Klang hatte sie schon damals verzaubert - und jetzt verzauberte sie damit ihr Publikum.


"Manchmal bin ich laut"


Genauso beeindruckend, aber deutlich lauter kam Jonathan Lormes daher, der mit seinem Schlagzeug "Manchmal bin ich laut" vortrug. Durch die Bank zeigten die Schüler einen souveränen Auftritt. Dabei galt die Devise: Lieber ein kurzer Auftritt, der gut sitzt, als lange Quälereien.

Lehrerin Sigrid Kern hatte mit dem Chor, mit der Orff-Gruppe und auch mit der Blockflötengruppe Stücke einstudiert, auch hier saß jeder Ton.