An der viel befahrenen Bayreuther Straße - unser 40 bis 50 Jahre altes Foto zeigt den Blick von der Weidenleite - lag früher die Tankstelle und Autowerkstatt Wiegmann. Bis in die achtziger Jahre konnte man hier nicht nur die neuesten Audi-Modelle kaufen oder reparieren lassen und Aral-Kraftstoff tanken, sondern auch bei einem Bier der Würzburger Hofbräu gepflegt speisen. In dem Lokal der gehobenen Klasse wurde sonntags sogar musikalische Unterhaltung geboten.

Dann wurde das Gebäude abgebrochen und ein Neubau errichtet. Auf die Tankstelle folgte zuerst der Lebensmittelmarkt Tengelmann, dann Edeka und heute die Firma Mücke mit ihrem großen Schuh- und Bekleidungsangebot.


Nackte Tagsachen überzeugten nicht

Im rückwärtigen Bereich des Gebäudes, wo sich eine Reinigung befand, wurde vor einigen Jahren ein Versuch unternommen, das Kulmbacher Nachtleben anzukurbeln. Die dem Rotlichtmilieu zuzurechnende "Safari"-Bar war aber nur ein kurzes Intermezzo. Den weiblichen Angestellten gelang es nicht, genügend Kunden mit ihren nackten Tatsachen zu überzeugen.

Man beachte auch den Wohnturm West. Damals war auf dem Hochhaus noch die Werbung der Mönchshof-Bräu angebracht. Nachts leuchteten die Kolossalbuchstaben in strahlendem Blau.