Wie das geht, die Lachmuskeln ordentlich zu kitzeln, das wissen die Berndorfer Kirchenmäuse genau. In den vergangenen 20 Jahren haben sie immer wieder echte Brüller auf die Bühne gebracht. Und nach 20 Jahren soll sich nun der Kreis schließen. Mit "Die vertagte Nacht" wird ein Stück präsentiert, das die Truppe zu Beginn schon einmal gespielt hat.

Einige der Akteure von damals sind heute sogar noch dabei. Zum Beispiel der 54-jährige Harald Kretter. "Heute spiele ich den Vater, Emil Dobermann, vor 20 Jahren habe ich meinen Schwiegersohn, den Dr. Zibelus gespielt." Man wird halt älter.

Auch sonst hat sich einiges verändert in den letzten 20 Jahren. "Begonnen hat alles damit, dass wir Geld für den Bau unseres Gemeindehauses einnehmen wollten", erinnert sich Regisseurin Gisela Sesselmann. "Damals waren es auch nur Berndorfer.