Der 44-jährige Rainer Strobel, Gebietsdirektor der Sparkasse Kulmbach-Kronach, wurde am Montagabend im Landgasthof Schnupp einstimmig von den 22 anwesenden Mitgliedern nominiert. Strobel führt auch die Liste der Gemeinderatskandidatinnen und - kandidaten an.

Laut FW-Ortsvorsitzendem und zweitem Bürgermeister Alfred Wirth wurde die Gemeinderatsliste in etlichen Sitzungen des Vorstands und in vielen Einzelgesprächen mit den Kandidaten erarbeitet: "Rangeleien gab es hierbei nicht und darauf bin ich ein Stück weit stolz und ich denke, das prägt auch uns als Freie Wähler." Man habe insbesondere auch den Aufbau junger Kandidatinnen und Kandidaten berücksichtigt, das ehrenamtliche und politische Engagement gewichtet und auf die kommunalpolitische Kompetenz geachtet. Das Ergebnis bezeichnete FW-Ortsvorsitzender Alfred Wirth als eine Liste, die sich "absolut sehen lassen kann":

"Ein absoluter Glücksfall"

Mit Blick auf den Bewerber für das Bürgermeisteramt stellte Wirt fest: "Ich kenne Rainer Strobel schon lange und er ist für unsere Fraktion ein absoluter Glücksfall. Er vereint alle Kompetenzen in sich, die einen guten Bürgermeister auszeichnen."

Rainer Strobel sagte bei seiner Vorstellung: "Ich kandidiere für das Bürgermeisteramt sehr gerne. Der bevorstehende Wahlkampf wird sicherlich eine spannende Zeit und ich werde mich mit Herzblut einbringen." Strobel wohnt mit seiner Frau und seinen drei Kindern (17 und 11 Jahre) im Neudrossenfelder Ortsteil Igelsreuth. Der Sparkassenbetriebswirt arbeitet seit 1991 bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach und war auch schon in der Zweigstelle Neudrossenfeld tätig. "Privat kennt man mich vielleicht über die Feuerwehr Brücklein, wo ich seit 2001 Vorstand bin. Meine Devise lautet: Wenn ich ein Amt übernehme, dann mache ich es gescheit."

MdL und FW-Kreisvorsitzender Rainer Ludwig rief die Landtags- und Bezirkstagswahlen vom 14. Oktober 2018 noch einmal in Erinnerung und sprach von einem überragenden Erfolg für die Freien Wähler. Mit der Nominierung von Rainer Strobel habe der Ortsverband der Freien Wähler eine hervorragende Wahl getroffen: "Wir kennen uns gemeinsam von der Sparkassenzeit, und dir eilt ein guter Ruf voraus. Du bist auch ein bodenständiger Familienmensch, der sich zu seiner Heimat bekennt. Insbesondere schätzen wir an Dir Deine ehrenamtliche Bereitschaft. Du bist gut vernetzt, Du kennst die Menschen in der Region und die Vorgänge und deshalb glaube ich, bringst Du wertevolle Eigenschaften mit."