Ein Beispiel: Man setzt sich an einem eigentlich freien Tag ins Auto, um ganz woanders hinzufahren und biegt dann gedankenverloren an der ersten Kreuzung doch ganz automatisch Richtung Arbeitsplatz ab.

Oder man nimmt sich vor dem Rasenmähen vor, diesmal nicht den von der Gattin mühevoll an der Hecke gepflanzten kleinen Rosenstock mit wegzusensen, und denkt dann erst beim Zusammenrechen wieder dran. Ärgerlich.

Aber jetzt ist mir etwas passiert, was sich weder mit Frühjahrsmüdigkeit noch mit Unkonzentriertheit entschuldigen lässt. Ich kam nach einem - zugegeben sehr langen und stressigen - Arbeitstag spätabends nach Hause und musste dringend noch einen Freund anrufen. Ich griff mir auf dem Sofa das Telefon und ging nach nebenan, um meine Frau beim Krimi nicht zu stören. Doch ich bekam trotz mehrfacher Wählversuche keinen Anschluss.
Als ich meinen Irrtum bemerkte, konnte meine Frau nicht mehr vor Lachen: Ich hatte versehentlich die Fernbedienung des Fernsehers erwischt. Wer den Schaden hat, ...