Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei musste am vergangenen Samstag zu einem Feuer nach Höfles ausrücken. Eine dicke Rauchschwade wies schon aus der Ferne auf einen Brand am Ortsrand nahe der Bundesstraße 173 hin.

Die Hilfskräfte brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Nun teilt die Polizei den Stand der Ermittlungsarbeiten mit. Die Ursache für das Feuer scheint gefunden zu sein.

Feuer im Doppelhaus

"Eine brennende Doppelhaushälfte im Kronacher Stadteil Höfles forderte die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei am Samstagnachmittag", heißt es im Nachbericht der Polizei. Die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg konnten nun die Brandursache klären.

"Nachdem die alarmierten Feuerwehren den Brand im Haus in der Beutenstraße am Samstag gegen 16.45 Uhr schnell in den Griff bekommen und gelöscht hatten, erfolgten am Montag umfassende Ermittlungsmaßnahmen der Brandfahnder der Coburger Kriminalpolizei am Brandort."

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defektes an einem Elektrogerät ausgebrochen ist. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nach Angaben der Polizei nicht vor. "Nach aktuellen Schätzungen dürfte der Sachschaden bei etwa 100 000 Euro liegen", wird die Summe bestätigt, die schon am Wochenende vermutet wurde. Menschen wurden bei dem Brand glücklicherweise nicht verletzt.