Gar nicht ins Konzept passt den Verantwortlichen des SV Friesen die Absage des Spitzenspiels gegen den BSC Saas Bayreuth am morgigen Samstag. "Ausgerechnet zur Kirchweih können wir nicht spielen. Da wären mit Sicherheit viele Zuschauer gekommen", ärgert sich Trainer Peter Reichel über die Verlegung, die wegen des Pokal-Halbfinales der Bayreuther vorgenommen werden musste.


Erneut Kreuzbandverletzung

Noch viel ärgerlicher aus Friesener Sicht ist die mittlerweile dritte schwere Kreuzband-Verletzung, die sich einer der Spieler seit der Winterpause zugezogen hat. Nach Nikolai Altwasser und Christian Brandt hat es in der Partie beim FC Trogen nun Kevin Roger erwischt. Auch er wird dem Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen.
Ungeachtet dessen basteln die Verantwortlichen schon am Kader für die neue Saison. Zwei Zugänge stehen bereits fest. Zum einen wird Marcel Lindner wieder zum SV Friesen zurückkehren. Zwischen 2010 und 2013 gehörte der 24-Jährige zu den auffälligsten Akteuren beim damaligen Bezirksoberligisten und Landesligisten, ehe es ihn nach Osnabrück verschlug.
Auch einen zweiten Zugang meldet der Verein auf seiner Homepage. Es handelt sich um Lukas Wäcker vom TSV Ludwigsstadt, der zu den Leistungsträgern des Kreisligisten gehört und auch schon zwei Serien mit den Ludschtern in der Bezirksliga absolviert hat.
Ein dritter Neuer hat bereits sein erstes Pflichtspiel für die Friesener absolviert, nämlich am vergangenen Montag im Pokal-Halbfinale in Ludwigsstadt. Niklas Wiebach heißt der junge Mann, der bis Sommer 2016 beim FC Homburg in der Regionalliga Südwest gespielt hat und zuvor unter anderem in der U23 des Zweitligisten Union Berlin im Einsatz war. Im Jahr 2013 saß der 22-Jährige sogar bei einem Zweitliga-Spiel der "Eisernen" auf der Bank.
Niklas Wiebach arbeitet bei der Bundespolizei in Bamberg und kann sofort für die Friesener auflaufen, denn sein letztes Spiel in Homburg liegt schon deutlich über ein halbes Jahr zurück. Da für die "Grün-Weißen" nun zwei Auswärtsspiele anstehen (in Thiersheim und in Creußen) und am 1. Mai außerdem noch das Pokalfinale beim TSV Meeder terminiert ist, wird der 22-Jährige sein Heimspieldebüt erst am 7. Mai geben. Dann folgt gegen den TSV Neudrossenfeld II eines von vier Heimspielen.